bottrop.sport

Eugen Müller holt die nächste DM-Medaille

Silber bei den Titelkämpfen der U21 in Frankfurt (Oder)

Nur eine Woche nach den Judo-Titelkämpfen der Altersklasse U18, ging es nun am Wochenende in Franfurt (Oder) um die Medaillen für den U21-Nachwuchs. Der JC 66 Bottrop ging mit einem Quartett an den Start und Eugen Müller sorgte mit dem Gewinn der Silbermedaille für ein Ausrufezeichen. Die Judoabteilung der DJK Adler 07 war mit Melina Wien und Bilal Hachem vertreten.

JC-Trainer Jan Tefett mir Nehle Wakup und Bastian Sauerwald.

Am ersten Wettkampftag ging es für Nehle Wakup (-52 kg) auf die Tatami. Nach ihrem Bronzegewinn bei den U18-Meisterschaften vor einer Woche durfte sie auch eine Altersklasse höher antreten und stellte auch in Frankfurt (Oder) ihre Klasse unter Beweis. Nach zwei vorzeitigen Siegen hatte sie erst im Halbfinale gegen Mascha Ballhaus das Nachsehen und musste sich anschließend auch im Kampf um Bronze geschlagen geben. So lautete das hervorragende Ergebnis diesmal: Platz 5. "Am Ende hat sie es nicht ganz geschafft, sich mit einer Medaille zu belohnen, aber sie hat trotzdem ein wirklich gutes Turnier gekämpft", äußerte sich Landes- und Vereinstrainer Jan Tefett.

Einen Doppelstart legte auch Bastian Sauerwald (-73 kg) hin, der bei den U18-Titelkämpfen auf Platz 5 gelandet war und auch auf der Bühne der U21 seine ansteigende Form bestätigen konnte. Für ihn ging es nach seinem Auftaktsieg und einer Niederlage gegen den späteren Silbermedaillengewinner in die Trostrunde. Dort mobilisierte der 17-Jährige einen Tag nach seinem Geburtstag noch einmal all seine Reserven und legte drei weitere Siege nach, die letztlich Platz 7 bedeuteten.

Artur Hoffmann (-66 kg) hatte in Frankfurt (Oder) dagegen kein Glück. Gleich in seinem Auftaktduell wurde er nach nur 36 Sekunden ohnmächtig gewürgt. Den Regeln entsprechend durfte er danach in der Trostrunde nicht mehr starten. "Das war natürlich bitter, zumal sich Artur wirklich viel vorgenommen hatten", kommentierte Tefett das vorzeitige Ende für den Nachwuchsmann des JC 66.

Eugen Müller holt Silber nach Bottrop

Eugen Müller gewann bei den U21-Titelkämpfen die Silbermedaille.

Am Sonntag setzte dann Eugen Müller (-55 kg) ein echtes Ausrufezeichen. Eine Platzierung unter den Top 7 hatte Trainer Jan Tefett als Ziel ausgegeben, es wurde Silber! Mit drei knappen Siegen – einem davon im Golden Score – hatte Müller nicht nur die Nerven seines Coaches strapaziert, sondern auch den Weg in das Finale gegen Valentin Hofgärtner aus Nürtingen geebnet. Und auch der Endkampf ging über die volle Distanz. Doch eine kleine Wertung entschied das Duell zugunsten des Kontrahenten des Bottropers, der in der vergangenen Saison bereits auf der Bundesligamatte für den JC 66 stand und sich mit dem Gewinn der Silbermedaille für weitere Einsätze auf höchster Ebene empfahl. "Er hat es im Turnierverlauf mehrfach spannend gemacht und auch das Finale war eine ganz knappe Sache. Der Silberrang ist ein tolles Ergebnis", so Tefett, der insgesamt viel Lob an das Quartett des JC 66 Bottrop richtetet: "Alle vier haben noch viel Potenzial für die Zukunft. Wir machen daher so weiter und wissen, wo wir ansetzen müssen."

Eine tolle Vorstellung lieferte auch Melina Wien (+78 kg) aus den Reihen der Judoabteilung der DJK Adler 07 ab. Sie scheiterte bei den Titelkämpfen lediglich an Moniek Reinecke aus Berlin – das allerdings gleich zweimal. Im Auftaktduell musste sich Wien ebenso wie im Kampf um Bronze vorzeitig geschlagen geben, durfte sich in der Endabrechnung aber über Platz 5 freuen. Bilal Hachem (+100 kg) fand in Vincent Cordes und Lorenz Moor seinen Meister und schrammte so knapp an einer Platzierung vorbei.

Weitere Informationen:

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 5.