bottrop.sport

Marius Lewald sprintet in die Spitze

Hürdensprinter wird Sechster bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig

Der Bottroper Leichtathlet Marius Lewald ist in der nationalen Spitze angekommen. Bei den Deutschen Meisterschaften unter dem Hallendach in Leipzig sprintete der 20-Jährige mit einer neuen Bestzeit auf den sechsten Platz über die 60 Meter Hürden.

Marius Lewald landete auf Platz 6 im Finale über die 60 Meter Hürden.

Nach exakt 8,14 Sekunden hatte Marius Lewald am Samstagnachmittag in Leipzig sein Ziel für die Hallensaison 2020 erreicht: Eine neue persönliche Bestzeit und dazu das Ticket für den Endlauf bei den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen. Im Finale stoppte die Uhr dann nach 8,17 Sekunden, bedeutete für den Bottroper Leistungssportler einen hervorragenden sechsten Platz im Vergleich mit den besten Hürdensprintern des Landes. Deutscher Meister wurde Gregor Traber vor Stefan Volzer und Tim Eikermann. 

„Ich hatte mit dem Finale geliebäugelt, aber nicht damit gerechnet meine Zeit so deutlich verbessern zu können. Der Endlauf lief zwar dann nicht mehr ganz rund, aber mein Trainer sieht noch viel Luft nach oben. Ich bin für den Moment mega zufrieden“, sagte der 20-Jährige nach dem erfolgreichen Wettkampf, den er am Sonntag mit den fünften Platz mit der 4 x 200 Meter Staffel des TV Wattenscheid krönen konnte.

„Jetzt habe ich eine Woche Pause und dann beginnt die Vorbereitungen für die Freiluftsaison. Mal sehen, was ich dann noch leisten kann“, blickt Lewald erwartungsvoll auf die kommenden Monate, wenn wieder die 110 Meter Hürdendistanz auf der Agenda steht. Die nächsten Deutschen Meisterschaften steigen am 6. und 7. Juni in Braunschweig. Für die Topstars der Szene geht es dann um die letzten Tickets für die Olympiade in Tokio. Die dürfte für den jungen Bottroper Hürdensprinter noch zu früh kommen, doch mit neuen Bestleistungen will Marius Lewald auch künftig im Konzert der Großen für Aufsehen sorgen.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 8 und 9?