bottrop.sport

Kampfgeist trotz Hitze in Kevelaer

Offene Nordrheinmeisterschaften der Jungsenioren

Bei den offenen Nordrheinmeisterschaften der Senioren waren Ende Juni hochsommerliche Temperaturen. Die Jungsenioren des LC Adler ließen sich nicht abschrecken, verteilten sich auf zwei Strecken und gingen 1500 und 5000 Meter an den Start.

Das Quintett des LC Adler Bottrop konnte trotz der Hitze strahlen.

Mareike Ressing begab sich in der Vorbereitung für die Senioren-DM in Leinefelde-Worbis auf die kurze Strecke. Gemeinsam mit ihr standen Katja D’Argenio und Dr. Silke Behne an der Startlinie. Wegen des aufkommenden Windes suchte Ressing zuerst den Windschatten, übernahm dann aber die Führung, um das Rennen nicht zu langsam werden zu lassen. Mit einer Zeit von 4:55,55 min und dem Gesamtsieg war sie zufrieden. Silke Behne musste dagegen noch Lehrgeld zahlen, war aber von ihrem Debüt angetan. Katja D’Argenio erkämpfte sich auf der ungewohnten Strecke den Vizetitel in der W40. „Ohne passende Tempoläufe war das ein super Lauf. Die Quali für die Deutschen ist gar nicht weit weg“, sagte sie im Anschluss.

In der Langstrecke blieben die Felder aufgrund der hohen Temperaturen dünn. Susanne Raßmann und Melanie Fraas kämpften sich durch. Während Melanie Fraas trotz Nordrheintitel in der W40 nicht zufrieden war, schloss Susanne Raßmann das Rennen mit einer Bestzeit ab. Ihr Kampfgeist wurde mit dem Vizetitel in der AK45 gekrönt. Trainerin Mareike Ressing ist sich sicher: „Im nächsten Jahr fahre ich nicht alleine zu den Deutschen Meisterschaften.“

Text: LC Adler Bottrop

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 9?