bottrop.sport

Die Jugendtitel sind vergeben

Amelie Meyer gewinnt gleich zwei Konkurrenzen

In sieben Einzel-Konkurrenzen ermittelte der Nachwuchs am Wochenende bei den Stadtmeisterschaften ihre Meister. Bei bestem Tenniswetter gab es neben Favoritensiegen auch einige enge Matches, die von den Zuschauern mit viel Applaus honoriert wurden. Amelie Meyer krönte sich zur Doppel-Stadtmeisterin.

U18-Junioren: Jakob Steffen in einer anderen Liga

Jakob Steffen (r.) gewann das U18-Finale gegen Tim Ley.

Jakob Steffen – Tim Ley 6:3, 6:0

Dass der Stadtmeistertitel am Ende verdient an Jakob Steffen (TV Blau-Weiß Bottrop) ging, war keine Überraschung. Zu gut und zu konstant lieferte der Titelverteidiger in den vergangenen Wochen seine Leistungen ab. In seinem letzten Jugendjahr spielte Steffen letztlich in einer anderen Liga. Doch trotz des deutlichen Ergebnisses verkaufte sich Tim Ley (TC Blau-Gelb Eigen) prächtig, hielt stark dagegen und erwies so somit als würdiger Finalgegner. Er kann und wird im kommenden Jahr einen neuen Anlauf in Richtung Titel nehmen.

U18-Juniorinnen: Verdienter Titel für Amelie Meyer

Amelie Meyer krönte sich zur doppelten Stadtmeisterin.

Amelie Meyer - Letizia Lauer 6:3 4:2 Aufg.

Auf dem Centre-Court sahen die Zuschauer ein sehenswertes Endspiel auf einem hohen Niveau. Amelie Meyer (TC Blau-Gelb Eigen) und Letizia Lauer (TV Blau-Weiß Bottrop) zeigten, warum sie in ihren Vereinen längst zum Stammpersonal in der Damen-Verbandsliga gehören. Ein knapper Ball im ersten Satz brachte Amelie Meyer die 6:3-Satzführung und wenig später war der Widerstand ihrer Kontrahentin gebrochen. Noch eingeschränkt durch eine Verletzung gab Letizia Lauer nach dem 2:4-Rückstand die Partie auf und bescherte der an diesem Tage besseren Spielerin den verdienten Stadtmeistertitel.

U16-Junioren: Mats Bork gewinnt die Nervenschlacht

Mats Bork verdiente sich den U16-Titel.

Mats Bork - Lennox Nickel 3:6, 7:6, 15:13

Der mutigere Spieler im U16-Endspiel sicherte sich den Titel. Lange Zeit lief Mats Bork (TV Blau-Weiß Bottrop) gegen Lennox Nickel (TC Blau-Gelb Eigen) einem Rückstand hinter her, hatte Schwierigkeiten mit dem drucklosen aber unglaublich sicheren Spiel seines Kontrahenten. Doch in der entscheidenden Phase wurde Mats Bork dann für seinen Mut und das nimmermüde Ankämpfen gegen die Endlosballwechsel belohnt. Zunächst gelang ihm im zweiten Satz der Ausgleich zum 5:5, dann entschied er auch den Tiebreak für sich. Im Match-Tiebreak erreichte das Duell dann sein höchstes Niveau und es wurde richtig spannend. Beiden Spielern bot sich mehrfach die Möglichkeit zum Matchgewinn, den entscheidenden Punkt vollendete schließlich Mats Bork zum 15:13 und trug sich damit zum fünften Mal in die Siegerlisten der Stadtmeisterschaften ein.

U16-Juniorinnen: Zweiter Titel für Amelie Meyer

In der mit nur vier Meldungen dünn besetzten U16-Konkurrenz der Juniorinnen wurde die Siegerin in einer Gruppenphase ermittelt. Hier wurde Amelie Meyer, die auch in der Altersklasse U18 triumphierte, ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit Erfolgen über Lara Stanzek, Nicole Radeva und Rieke Becker sicherte sie sich den zweiten Titel der diesjährigen Stadtmeisterschaften. Der zweite Platz ging an Lara Stanzek.

U14-Junioren: Dritter Einzeltitel für Lennox Nickel

Lennox Nickel - Marcello Mack 6:0, 6:0

Bereits am Freitagnachmittag krönte sich Lennox Nickel (TC Blau-Gelb Eigen) zum wiederholten Mal zum Stadtmeister. Nach seinen Erfolgen in der Altersklasse U10 (2018) und U12 (2019) gewann die Nummer 1 der Setzliste nun das Finale in der U14-Konkurrenz gegen Marcello Mack (TC VfB Kirchhellen).

U14-Juniorinnen: Lara Stanzek überzeugt im Finale

Lara Stanzek gewann das Finale in zwei Sätzen.

Lara Stanzek - Nicole Radeva 6:0, 6:2

Nachdem Lara Stanzek (TC Heide) schon in der Gruppenphase der U16-Konkurrenz gegen Nicole Radeva als Siegerin vom Feld gegangen war, wiederholte sie diesen Erfolg auch im Endspiel der U14-Juniorinnen. Mit ihrem druckvollen und sicheren Spiel setzte sich die 14-Jährige schnell ab und gewährte ihrer Kontrahentin erst in der Schlussphase der Partie noch zwei Spielgewinne. Entsprechend stand am Ende der verdiente 6:0, 6:2-Erfolg und es folgte eine herzliche und faire Umarmung der beiden Spielerinnen am Netz, die gemeinsam auch im Doppel der U14-Konkurrenz erfolgreich waren. Der TC Heide freute sich derweil über den ersten Jugendtitel bei den Juniorinnen seit 20 Jahren.

U12-Junioren: Im achten Spiel zum Stadtmeistertitel

Benjamin Neis gewann das U12-Endspiel.

Benjamin Neis - Tilman Büscher 6:4, 6:4

Benjamin Neis (VfL Grafenwald) geht als Vielspieler in die Chronik der diesjährigen Turnierauflage ein. Spiel Nummer acht dürfte dem 12-Jährigen noch lange im Gedächtnis bleiben, denn mit einem 6:4, 6:4-Erfolg über Tilman Büscher (TC Heide) sicherte sich Benjamin Neis seinen ersten Stadtmeistertitel. In einem umkämpften Duell mit langen Ballwechseln konnte sich Neis nach dem Satzgewinn zunächst sogar zum 5:2 absetzen, doch der gerade Zehnjährige Tilman Büscher stemmte sich unermüdlich gegen die drohende Niederlage und kam noch einmal auf 4:5 heran. Wenig später landete der entscheidende Ball von Tilman Büscher dann aber doch im Netz und Benjamin Neis durfte die verdienten Glückwunsch und den Applaus der Zuschauer entgegennehmen.

U10-Junioren: Premierentitel für Tilman Büscher

Tilman Büscher (l.) und Antonius Schmücker lieferten sich spannende Ballwechsel.

Tilman Büscher - Antonius Schmücker 7:5, 7:6

Auch die Jüngsten machten es richtig spannend! Tilman Büscher (TC Heide) und Antonius Schmücker (TC VfB Kirchhellen) lieferten sich schöne Ballwechsel und wussten ihr Publikum zu begeistern. Am Ende machten wenige Punkte den Unterschied aus. In einem engen Tiebreak schnappte sich Tilman Büscher seinen ersten Einzeltitel, nachdem er am Tag zuvor im U12-Finale noch knapp das Nachsehen gehabt hatte. Den Applaus und die Glückwünsche hatten sich derweil beide Spieler verdient.

Gruppenspiele entscheiden über die Doppeltitel

In den drei Doppel-Konkurrenzen der diesjährigen Stadtmeisterschaften wurden die Sieger bereits in Gruppenspielen ermittelt. Bei den U12-Junioren sicherten sich Elyas Brach und Leander Neus mit drei Siegen den Titel. Lennox Nickel und Paul Stichternath triumphierten in der U14-Konkurrenz. Bei den U14-Mädchen setzten sich Lara Stanzek und Nicole Radeva gegen ihre Konkurrentinnen durch. 

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 8 und 6.