bottrop.sport

U18: Start frei für die Viertelfinals

Mit Till Krause erwischte es den ersten gesetzten Spieler

Bei den U18-Jungs steigt am heutige Freitag das erste Viertelfinale. Bisher musste sich nur der an Position fünf gesetzte Till Krause aus dem Teilnehmerfeld verabschieden. Colin Herrmann hatte im Match-Tiebreak das bessere Ende für sich. Ansonsten sind die Favoriten im Soll.

Niklas Loipfinger gilt als Favorit bei den U18-Junioren.

Nachdem Philipp Sowa (TV Blau-Weiß) den für Stadtwald aufschlagenden Semi Ay zu Null besiegen konnte, musste er sich gegen seinen topgesetzten Vereinskameraden Niklas Loipfinger geschlagen geben. Dieser trifft am Dienstag (25.08) auf Dominik Kerz, der ebenfalls für den TV Blau-Weiß aufschlägt. Dabei hat sich Loipfinger offenbar von einem kleinen Trainingsunfall am vergangenen Samstag erholt. "Ich habe noch leichte Probleme mit dem Sprunggelenk, aber es klappt schon wieder ganz gut", gibt Loipfinger Entwarnung. Auch für Simon Schulz (TV Blau-Weiß) lief bisher alles rund. Aufgrund der Absage von Niklas Entschladen (TC Blau-Gelb) zog er ohne Spiel in die zweite Runde ein, in der er dann seinen Vereinskameraden Luca Miketta souverän hinter sich ließ. Sein Gegner Yannik Lassak (TC Eigen-Stadtwald) fertigte Hendrik Budke (TC Blau-Gelb) mit einem klaren Zu-Null-Sieg ab und ließ auch gegen Julius Grönner (TV Blau-Weiß) nichts anbrennen.

Colin Herrmann bewies bisher starke Nerven.

Starke Nerven bewies Colin Herrmann (TC Eigen-Stadtwald) auf seinem Weg in das Viertelfinale. Gleich zwei Blau-Weiß Junioren bezwang er im entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:7. Neben Max Rosenke konnte er mit Till Krause, der am Ende mit Wadenkrämpfen zu kämpfen hatte, den ersten gesetzten Spieler ausschalten. Am heutigen Freitag trifft er um 18:30 Uhr auf den nächsten Blau-Weißen. Johannes Behr, Vize-Weltmeister der Gehörlosen, löste seine erste Aufgabe gegen Jona Bähr (TC Blau-Gelb) zwar knapp, konnte aber das Match-Tiebreak umgehen. In der zweiten Partie gegen Lukas Hill (Vfl Grafenwald) musste aber auch er seine Nervenstärke im Match-Tiebreak beweisen. Gespannt darf man nun abwarten, ob es Colin Herrmann gelingt den nächsten favorisierten Kontrahenten zu bezwingen und ob es erneut in die Verlängerung geht.

Der Stadtwälder Noah von Schwartzenberg lieferte sich mit Jan-Niklas Zoeller eine spannende Partie.

Ein Blau-Weißes Viertelfinale werden sich Lasse Zimmermann und der an Position zwei gesetzte Jan-Niklas Zoeller am kommenden Montagabend liefern. Letzterer behielt gegen Noah von Schwartzenberg (TC Eigen-Stadtwald) nur knapp die Oberhand, wurde im zweiten Spiel gegen Can Michalski (TC Blau-Gelb) dann aber seiner Favoritenrolle gerecht. Lasse Zimmermann besiegte in der ersten Runde Paul Jüsten (TC Heide) ohne große Mühe und konnte die zweite Runde mit einem knappen Zwei-Satz Sieg (6:4, 7:5) über Robin Placzek (Vfl Grafenwald) abschließen.

Im Doppel stehen die ersten Halbfinalisten fest

Bei den Doppeln stehen bereits drei der vier Halbfinalduos fest. So zogen die Blau-Weiß Paarungen Krause/Krause und Behr/Kerz souverän in die nächste Spielrunde ein. Das dritte Doppel Zoeller/Grönner, welches ebenfalls für den TV Blau-Weiß aufschlägt, hatte jedoch gegen das Duo Hill/Placzek (Vfl Grafenwald) seine Mühe, um das Halbfinalticket zu lösen. Im Match-Tiebreak gelang ihnen dann die Entscheidung. Heute Abend um 19 Uhr ermitteln die Paarungen Loipfinger/Schulz (TV Blau-Weiß) und von Schwartzenberg/Siegmund (TC Eigen-Stadtwald) das letzte Halbfinalduo.

Text: Isabel Kreie

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 4.