bottrop.sport

Entscheidung im letzten Duell

Hans David Claren beschert dem JC 66 den Auftaktsieg

Die Männer des JC 66 Bottrop sind mit einem Erfolgserlebnis in die Bundesligasaison 2019 gestartet. In der heimischen Dieter-Renz-Halle besiegten sie den KSC Asahi Spremberg mit 8:6. Die Entscheidung fiel erst im letzten Duell des Tages.

Hans David Claren sicherte im letzten Duell des Tages den Auftaktsieg. Foto: C. Dziwok

JC 66 Bottrop – KSC Asahi Spremberg 8:6 (74:54)
(1. Bundesliga Nord, Männer)

Grenzenloser Jubel in der Dieter-Renz-Halle. Im letzten Duell des ersten Kampftages feierte Hans David Claren (-100 kg) einen Ippon-Sieg über den Polen Jakub Wojcik und sicherte den Piraten damit den 8:6-Auftakterfolg. Der Jubel fiel umso größer aus, weil Claren im ersten Durchgang noch gegen den Polen das Nachsehen gehabt hatte.

Zuvor hatten im ersten Durchgang Christian Dill (-73 kg), Oleg Gusev (-81 kg), Egzon Lekaj (-90 kg) und Tobias Mol (+100 kg) für eine knappe 4:3-Führung gesorgt. Nach der Pause erhielt dann der junge Tom Büssemeyer (-60 kg), der dem städtischen Leistungssportkader angehört, eine erste Bewährungschance auf der Bundesligabühne. Der 17-Jährige wehrte sich nach Kräften hatte aber nach 3:46 Minuten nach zwei Waza-Ari-Wertungen das Nachsehen. Christian Dill (-73 kg), Bas van Empelen (-90 kg) und Tobias Mol (+100 kg) sorgten dann aber dafür, dass die Piraten vor dem letzten Kampf des Tages mit 7:6 in Führung lagen, ehe der goldene Moment von Hans David Claren folgte und dem JC 66 Bottrop den wertvollen 8:6-Auftaktsieg bescherte.

Entsprechend zufrieden waren der neue Cheftrainer Markus Wallerich und Teammanager Jan Tefett: „Das war ein großartiger Kampftag mit einer eindrucksvollen Stimmung und für uns natürlich ein super Einstieg. Am Ende war der Sieg verdient, weil wir eine bärenstarke Mannschaftsleistung gezeigt haben.“

Damit hat der JC 66 Bottrop den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt und Mittelfeldplatzierung gemacht. In der Tabelle bedeutet der Erfolg vorübergehend den dritten Rang hinter Witten und Walheim. Weiter geht es schon am kommenden Samstag, wenn das Duell beim Hamburger Judo-Team auf dem Kampfplan steht. Die Piraten reisen dann mit dem nötigen Selbstvertrauen in die Hansestadt.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 2 und 1?