bottrop.sport

Sechs Goldmedailen für Siri Hendricks

Nachwuchsschwimmerin des SV 1911 glänzt in Herne

Die Schwimmer des SV 1911 Bottrop haben ihre ersten Wettkämpfe nach der Sommerpause absolviert und konnten bereits wieder mit starken Leistungen auftrumpfen. Der Nachwuchs war beim Kinder- und Jugendschwimmfest in Herne im Einsatz, die Masters starteten bei den NRW-Meisterschaften.

Auch die Jüngsten gingen in Herne ins Becken. Foto: SV 1911

Mit zwei kleinen Delegationen war der SV 1911 beim Kinder- und Jugendschwimmfest in Herne vertreten. Mit Emma Stipek, Niklas Riedel (2011) und Maja Marie Renner (2012) stellten sich drei der allerjüngsten im kindgerechten Wettkampfteil der Konkurrenz. Maja Renner siegte über 25m Brust in 0:30,80 min und 25m Rücken in 0:29,40 min jeweils mit deutlichem Vorsprung. Niklas Riedel gewann Gold über 25m Brust in 0:26,35 min, mit neuer persönlicher Bestzeit über 25m Rücken wurde er Fünfter. Emma Stipek zeigte eine enorme persönliche Verbesserung über 25m Rücken und schwamm erstmals die 25m Freistil. Sie platzierte sich jeweils unter den ersten zehn.

Siri Hendricks stand sechs Mal ganz oben auf dem Podest. Foto: SV 1911

Auf die Jüngsten folgte das zweite 1911-Trio mit Fiona Maria Bostiancic (2010), Melinda Sophie Ulinski (2009) und Siri Hendricks (2008). Es galt 50m und 100m Strecken zu bewältigen. Fiona Bostiancic sicherte sich eine Bronzemedaille über 50m Rücken in 0:51,07 min, über 50m Freistil wurde sie in neuer persönlicher Bestzeit Fünfte. Auch Melinda Ulinski konnte sich über eine Verbesserung über 50m Rücken und den fünften Platz freuen.

Schwerarbeit leistete Siri Hendricks mit insgesamt sechs Starts. Da war über 100m Schmetterling am Ende die Luft raus, trotzdem siegte sie in neuer persönlicher Bestzeit von 1:37,31 min, ebenso wie über 100m Freistil in 1:18,74 min. Mit vier weiteren Goldmedaillen über 50m Brust, Schmetterling (0:39,73 min), Freistil und Rücken war der Gewinn des Vier-Lagen-Pokals im Jahrgang 08/09 für Siri Hendricks die logische Konsequenz.

Masters stellten sich der Konkurrenz

Die Masters waren mit ihrer Bilanz zufrieden. Foto: SV 1911

Bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften der Masters-Schwimmer in Gladbeck stellten sich auch drei Athleten des SV 1911 der Konkurrenz aus 74 Vereinen.

Besonders Tobias Wengerek überzeugte hier mit ausgezeichneten Leistungen. Er startete in der Altersklasse 20 und lieferte auf den Bruststrecken starke Zeiten ab. Über 50 Meter schwamm er in 0:32,29 Min. ebenso zur Silbermedaille wie über 100 m Brust in 1:12,38 Min. Über 50 m Freistil reichte es in 0:28,22 Min. noch zu Platz fünf.

Auch Christoph Knapp (AK 30) zeigte sich auf der Sprintstrecke über 50 mBrust erfolgreich und holte sich in 0:34,41 Min. die Bronzemedaille. Über 100 m Lagen kam er in guten 1:11,60 Min. auf Rang fünf.

Mit Ute Wengerek verpasste die einzige weibliche Starterin eine Medaille nur knapp. In der Altersklasse 50 schwamm sie über 50 m Brust in der Zeit von 0:46,15 Min. auf einen undankbaren vierten Platz. Über 100 m Brust wurde sie in 1:46,15 Min. Fünfte.

Text: Nicole Hendricks (SV 1911)

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 9 und 1?