bottrop.sport

Heide-Herren siegen in Düsseldorf

Die Herren 30 machen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt

In den acht Partien auf Verbandsebene fiel die Bilanz aus Bottroper Sicht mit drei Siegen, einem Remis und vier Niederlagen negativ aus. Es jubelten die Damen 40 aus Grafenwald und dem Stadtgarten sowie die Herren 30 des TC Heide. Die 30er des TC Waldhof trennten sich in der Niederrheinliga mit einem 3:3 vom Gladbacher HTC.

TV Blau-Weiß Bottrop – Netzballverein Velbert 0:6
(D, 2. VL)

Gegen einen hochkarätig besetzten Gast aus Velbert, der mit gleich Spielerinnen mit einer LK 1 antrat, standen die Blau-Weißen auf verlorenem Posten. Leonie Schuknecht, Julia Lazareck, Wiebke Hamel und Paulina Loipfinger unterlagen in den vier Einzeln sowie in den zwei Doppeln jeweils in zwei Sätzen. "Es war leider das zu erwartende Ergebnis", so das Fazit von Wiebke Hamel.

TuB Bocholt - TV Blau-Weiß Bottrop II 0:6
(D, 2. VL)

Bei ihrer Premiere in der 2. Verbandsliga musste auch die Zweitvertretung aus dem Stadtgarten mächtig Lehrgeld zahlen. Theresa Liß, Chantal Mikolajczak, Silvija Primorac und Antonia Lazar waren in Bocholt chancenlos und verzichteten nach dem 0:4-Rückstand nach den Einzeln auch auf die Doppel.

Herren 30: Punkteteilung im Re-Match

TC Waldhof – Gladbacher HTC 3:3
(H30, NL)

Das Re-Match nach der empfindlichen 1:8-Pleite im Sommer in der Regionalliga endete mit einem 3:3, mit dem beide Seiten am Ende gut leben konnte. Für die Waldhöfer war es bereits die zweite Punkteteilung. Gegen den Gladbacher HTC hatte Julian Schulte im Spitzeneinzel klar das Nachsehen, besser machten es Jan-Rudolf Möller, der gegen Christian Pauwels mit 6:2 und 6:4 gewann, und Sven Wolthaus. Der Winter-Neuzugang siegte im Match-Tiebreak und punktete damit auch bei seinem zweiten Einsatz im Dress des TC Walhof. Die 3:1-Führung nach den Einzeln verpasste Christian Woznitza denkbar knapp. Die Winter-Leihgabe des TC Eigen-Stadtwald unterlag nach 6:1 und 5:7 erst im Entscheidungssatz. Die Doppel wurden geteilt. "Es war vielleicht sogar mehr dein, aber wir sind auch mit 3:3 zufrieden. Das ist eine gute Ausbeute", so Jan-Rudolf Möller.

Langenfelder TC – TC Eigen-Stadtwald 4:2
(H30, 1. VL)

In einem engen und hochklassigen Duell unterlag der TC Eigen-Stadtwald in Langenfeld denkbar knapp mit 2:4. Gleich drei Einzel wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Hier hatte allerdings nur Michael Altmann, der sich gegen Ufuk Altug mit 11:9 behauptete, das bessere Ende für sich. Tobias Sprenger und Jürgen Bannasch hatten jeweils mit 7:10 das Nachsehen. Philipp Penkatzki verlor in zwei Sätzen. Der 1:3-Rückstand bedeutete eine große Hypothek für die Doppel, die dann nicht mehr gespielt wurden. "Wir haben leider keine realistische Chance auf ein 3:3 gesehen und die Doppel deshalb geteilt. Es war dennoch eine ordentliche Leistung", so Michael Altmann. Die Stadtwälder haben nun einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto.

Das Quartett des TC Heide setzte sich in Düsseldorf klar durch. Foto: TCH

Post SV Düsseldorf – TC Heide 1:5
(H30, 2. VL)

Dank des 5:1-Sieges in der Landeshauptstadt macht der TC Heide einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Resultat und können nun entspannter in die nächsten Spiele gehen", äußerte sich Matthias Hürter, der es als Einziger spannend machte und erst nach 6:7, 7:5 und 10:8 als Sieger vom Platz ging. Seine Teamkollegen Maik Trost, Stefan Müsken und Alexander Glowacz behaupteten sich dagegen glatt in zwei Sätzen und schraubten das Ergebnis auf 4:0 nach den Einzeln. Auf die Doppel wurde anschließend verzichtet, sodass es am Ende 5:1 für die Fuhlenbrocker hieß, die nun einen Sieg und ein Remis auf dem Konto haben.

Damen 40: Doppelsieg gegen den Unterbacher TC

Unterbacher TC – VfL Grafenwald 1:5
(D40, 1. VL)

Maren Loipfinger im Match-Tiebreak, Susanne Dierig, Svenja Hennigs und Corina Kiesewalter jeweils glatt in zwei Sätzen - der zweite Saisonsieg für den VfL Grafenwald war frühzeitig unter Dach und Fach. Abschließend hatten Hennigs und Kiesewalter im gemeinsamen Doppel das Nachsehen, doch Loipfinger/Dierig sorgten für den verdienten 5:1-Endstand. Am kommenden Wochenende fällt gegen den TC Grün-Weiß St.Tönis die Vorentscheidung um den Aufstieg in die Niederrheinliga.

TV Blau-Weiß Bottrop – Unterbacher TC II 5:1
(D40, 2. VL)

Auch der TV Blau-Weiß hatte im Duell mit dem Unterbacher TC nur wenig Mühe. Susanne Rosenke, Annegret Hannoschöck und Karin Schade setzten sich jeweils in zwei Sätzen durch, nur Sandra Schuknecht unterlag in zwei Durchgängen. Die Doppel waren dann ebenfalls eine klare Angelegenheit zugunsten der Gastgeberinnen, die damit den wichtigen 5:1-Erfolg perfekt machten.

Bocholter BW – TC Waldhof 5:1
(H50, 2. VL)

Zweite Niederlage für die 50er vom Quellenbusch. Im Einzel verpasste Jörg Weiher knapp einen Punkt, er unterlag im Match-Tiebreak. Ansonsten waren die Waldhöfer chancenlos, die zu einem Ehrenpunkt kamen, weil auf die Austragung der Doppel verzichtet wurde.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 2.