bottrop.sport

Stadtwald feiert den Aufstieg

Jubel bei den Damen 30 und in der Bezirksliga der Herren kommte es zu einem Derby um den Aufstieg

Bereits einen Spieltag vor dem Saisonende machten die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald den Sprung in die 2. Verbandsliga perfekt. Sie besiegten den TC Schellenberg klar mit 6:0. Zu einem Derby um den Aufstieg kommt es in der Bezirksliga der Herren der offenen Klasse. Hier liegen der TV Blau-Weiß und der TC Eigen-Stadtwald gleichauf an der Tabellenspitze, sodass das Derby am 15. März über den Aufstieg entscheidet.

TC Schellenberg II – TV Blau-Weiß Bottrop 1:5
(Herren, BL)

Nach dem durchwachsenen Saisonstart mit einem 3:3 gegen den TV Burgaltendorf sind die Herren des TV Blau-Weiß einen Spieltag vor dem Saisonende plötzlich der Aufstiegsfavorit. Grund dafür ist der überzeugende 5:1-Erfolg über den noch ungeschlagenen TC Schellenberg II. Niklas Meier, Jakob Steffen und Johannes Behr siegten glatt in zwei Sätzen, ehe die Blau-Weißen auch noch zwei Doppelerfolge folgen ließen. Nun geht es am 15. März gegen den TC Eigen-Stadtwald im Derby um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga.

TC Eigen-Stadtwald – TC Überruhr 6:0
(Herren, BL)

"Eigentlich wollten wir in dieser Saison frühzeitiger als letztes Jahr den Klassenerhalt sichern und jetzt haben wir ein Aufstiegsspiel", fasste Noah von Schwartzenberg die neue Ausgangssituation nach dem deutlichen und verdienten 6:0-Sieg über den TC Überruhr zusammen. Das Derby am 15. März entscheidet nun darüber, ob es nach einigen Jahren mal wieder einer Bottroper Herrenmannschaft der offenen Klasse gelingt, in die 2. Verbandsliga aufzusteigen. "Vor der Saison war es nie unsere Ambition aufzusteigen, aber wenn man sich jetzt die Tabellensituation ansieht, haben wir sehr gute Chancen nach dem letzten Spieltag tatsächlich ganz oben zu stehen. Da hat sich die harte Trainingsarbeit schneller als erwartet rentiert", so von Schwartzenberg abschließend.

TUSEM Essen – TV Blau-Weiß Bottrop II 5:1
(Herren, BK A)

Gegen den Mitfavoriten auf den Aufstieg war den Blau-Weißen lediglich ein einziger Punktgewinn im Doppel vergönnt. Carlos Weitel und Philipp Sowa entschieden das erste Doppel im Match-Tiebreak mit 11:9 für sich.

TC Eigen-Stadtwald II – TC Essen-Süd
(Herren, BK A)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Feldhausen – TC Schellenberg III 6:0
(Herren, BK B)

Der TC Feldhausen setzte sich dank eines souveränen 6:0-Erfolges über den noch ungeschlagenen TC Schellenberg III an die Tabellenspitze und hofft nun auf die Rückkehr in die Bezirksklasse A. Julius Metz, Stephan Raab, Robert Schwepkes und Nils Marpe gewannen klar in zwei Sätzen und auch in den beiden Doppeln ließen die Feldhausener nichts anbrennen. Mit einem Sieg am 21. März über das Kellerkind aus Frintrop könnte die Rückkehr in die A-Klasse perfekt gemacht werden.

TC GW Schönebeck - TC Eigen-Stadtwald III 4:2
(Herren, BK B)

In einem spannenden Match musste sich die "Dritte" des TC Eigen-Stadtwald nur knapp dem TC Grün-Weiß Schönebeck geschlagen geben, der damit weiter um den Aufstieg spielt. Janik Horst und Lukas Müller waren im Einzel erfolgreich, den dritten Punkt verpasste das Duo Horst/Nowaczek im Match-Tiebreak.

Die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald steigen in die 2. Verbandsliga auf.

TC Eigen-Stadtwald – TC Schellenberg 6:0
(D30, BL)

Der Aufstieg in die 2. Verbandsliga ist perfekt - und das einen Spieltag vor dem Saisonende. Bianca Stötzel, Simone Siedlaczek, Anne Beinlich und Romina Linne sorgten schon in den Einzeln für die Entscheidung. Die Kombinationen Oepping/Schimanski und Linne/Schön schraubten das Ergebnis sogar noch auf 6:0.

TC VfB Kirchhellen – TC Waldhof II 0:6
(H30, BL)

Das Derby war eine klare Angelegenheit zugunsten des TC Waldhof. Bastian Muc, Philipp Jordan, Andreas Gries und Gerrit Vogt gewannen souverän in zwei Sätzen und anschließend ließen die Waldhöfer auch noch zwei Erfolge im Doppel folgen. In der Abschlusstabelle reicht es für den TC Waldhof dennoch nur zu Rang 2 hinter dem TC Rawa. Der TC VfB Kirchhellen beendet die Spielzeit auf Platz 5. 

TV Blau-Weiß Bottrop II – TC GW Stadtwald 2:4
(D40, BK A)

Leomaris Hümisch und Andrea Bringenberg waren im Einzel erfolgreich, doch in den Doppeln gelang abschließend kein weiterer Punktgewinn, sodass am Ende eine bittere 2:4-Niederlage stand.

TC Eigen-Stadtwald – TC Heide 0:6
(D50, BL)

Die Damen 50 aus dem Fuhlenbrock sicherten sich den Gruppensieg mit einem 6:0 im Derby gegen den TC Eigen-Stadtwald und spielen nun gegen der Sieger der Parallelstaffel um den Aufstieg. Andrea Paul, Heike Radon, Aglia Katsamakidis und Petra Blesching holten die vier Einzelpunkte, Steinhaus/Radon und Knieper/Katsamakidis gewannen die Doppel.

TIG Heegstraße – TV Blau-Weiß Bottrop 5:1
(D50, BL)

Die Blau-Weißen mussten dem Gegner nicht nur zu einem 5:1-Sieg gratulieren, sondern auch zum Gruppensieg. Für die Blau-Weißen konnte nur Ulrike Hoffmann punkten

Werdener TB - TC Waldhof 0:6
(D50, BL)

Die Waldhöferinnen wurden gegen den Werdener TB ihrer Favoritenrolle gerecht, müssen sich in der Abschlusstabelle jedoch mit Rang 2 hinter der TIG Heegstraße begnügen. Anja Kleisa, Kosima Wedig, Christa Herlinger und Doris Trost fuhren die sechs Matchpunkte gegen Werden jeweils in zwei Sätzen ein.

TV Rellinghausen – TC Heide 2:4
(H55, BL)

Gegen Rellinghausen feierte der TC Heide den ersten Saisonsieg und damit auch den Klassenerhalt in der Bezirksliga. Nach den Einzeln und Siegen von Hans-Wilhelm Mittendorf und Heinz Große-Verspohl hieß es noch 2:2, doch dann zogen die Fuhlenbrocker an und die Paarungen Mittendorf/Schäfer und Krüppel/Lattenkamp machten das wichtige 4:2 perfekt.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.