bottrop.sport

Ralph Tytko führt Waldhof zum Sieg

Auswärtssieg in Budberg statt "German Clasico" im Westfalenstadion

Die Herren 50 des TC Waldhof feierten in Budberg angeführt von Ralph Tytko den ersten Saisonsieg, der TC Blau-Gelb Eigen sicherte sich mit einem 4:2-Erfolg den vorzeitigen Klassenerhalt in der Parallelgruppe. Einen Punktgewinn verbuchten die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald. In den weiteren Partien auf Verbandsebene behielten die Gegner die Oberhand.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Kaiserswerth 1:5
(D30, NL)

Der TC Kaiserswerth entführte zwei verdiente Punkt vom Schlangenholt. "Der Gegner war gut besetzt. Mehr war leider nicht zu holen", wusste auch Ulla Bähr. Katharina Alfs unterlag im Einzel knapp im Match-Tiebreak, gemeinsam mit Ulla Bähr entführte der Youngster dann aber in einem packenden Doppel zumindest den Ehrenpunkt (6:7, 7:5, 10:4. Die weiteren Duelle gingen klar in zwei Sätzen an den Gegner. Nach drei Partien haben die Blau-Gelben einen Sieg und zwei Niederlagen auf dem Konto. In der zweiten Saisonhälfte geht es dann im neuen Jahr um den Klassenerhalt.

TC Eigen-Stadtwald – TC Bovert 3:3
(D30, 2. VL)

"Wir müssen ins Match-Tiebreak-Trainingscamp", das Statement von Maren Müller fiel nach dem 3:3-Unentschieden gegen den TC Bovert deutlich aus. Unter der ständigen Beobachtung der neuen Social-Media-Abteilung der Stadtwälder (www.instagram.com/tceigenstadtwald) gingen drei der vier Entscheidungssätze verloren. Ilka Walther und Nina Jenczmionka retteten am Ende mit einem 6:3, 3:6, 10:7 im zweiten Doppel den mehr als verdienten Punktgewinn. Maren Müller und Bianca Stötzel versagten dagegen ebenso die Nerven wie zuvor auch Nina Jenczmionka und Romina Linne in den Einzeln. Souveräne Auftritte legten dagegen Bianca Stötzel (6:3, 6:2) und Ilka Walther 6:2, 6:4). Nach der Jahreswende geht es für die Damen 30 des TC Eigen-Stadtwald dann am 15. Januar gegen Obrighoven um den Klassenerhalt, ehe 12. Februar noch das Duell mit dem Aufstiegsaspiranten des TV Vennikel auf dem Plan steht.

TC Eigen-Stadtwald – TC GW Langenfeld 2:4
(H30, 1. VL)

Gegen den TC Grün-Weiß Langenfeld gingen die Stadtwälder beim zweiten Saisoneinsatz leer aus. Zwar konnte Philipp Penkatzki das Spitzeneinzel in zwei Sätzen für sich entscheiden, doch seine Mitstreiter Carsten Czechau, Swen Woznitza und Matthias Sprenger hatten allesamt das Nachsehen, sodass die Partie schon nach den Einzeln so gut wie entschieden war. Philipp Penkatzki und Matthias Sprenger konnten im gemeinsamen Doppel mit einem Sieg im Match-Tiebreak dann nur noch auf 2:4 stellen.

TV BW Bottrop – Rochusclub Düsseldorf 2:4
(H50, 1. VL)

Denkbar knapp verpasste der TV Blau-Weiß Bottrop das mögliche Remis gegen den Rochusclub aus Düsseldorf. Markus Kissenbeck und Andre Kubela unterlagen im entscheidenden zweiten Doppel mit 11:13 im Match-Tiebreak. Zuvor hatten Alexander Loipfinger und Michael Kalthoff zwei Einzelsiege verbucht.

SV Budberg – TC Waldhof 1:5
(H50, 2.VL)

Tennis in Budberg statt "German Clásico" im Westfalenstadion. Ralph Tytko setzte am Samstag die richtigen Prioritäten und führte seine Truppe zum verdienten 5:1-Auswärtssieg beim SV Budberg. Tytko verpasste seinem Kontrahenten die Höchststrafe und auch Mike Dierig und Gerhard Bongers ließen überhaupt keine Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen. Die Doppel Dierig/Bongers und Tytko/Praschniker schraubten das Ergebnis dann schließlich auf 5:1 und sicherten so den wichtigen ersten Saisonsieg.

TC Blau-Gelb Eigen – TV BW Wülfrath 4:2
(H50, 2. VL)

Nach dem 4:2-Erfolg über den TV Blau-Weiß Wülfrath haben die Blau-Gelben für die Winterrunde 2021/2022 ihr Soll erfüllt. Der Klassenerhalt ist mit nun einem Sieg und zwei Remis in trockenen Tüchern. Nun geht der Blick in Richtung der oberen Tabellenhälfte. Anton Radev (6:1, 6:0), Eric Wick (6:2, 6:4) und Andreas Dargiewicz (7:5, 1:6, 12:10) sorgten schon in den Einzeln für die Vorentscheidung. Das Doppel Radev/Wick machte anschließend den Gesamterfolg perfekt.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 7 und 9?