bottrop.sport

Vizetitel in der Niederrheinliga

Die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald glänzen gegen den TC Bovert

Die Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald feiern die Vizemeisterschaft in der Niederrheinliga. Im finalen Duell gewannen sie gegen den TC Bovert mit 4:2. Beste Chancen auf den Vizetitel haben auch die Herren 30 des TC Waldhof, die auch gegen Wuppertal-Elberfeld erfolgreich waren. Kurs auf den zweiten Platz halten auch die 50er des TC Waldhof, die in der 2. Verbandsliga ihre Erfolgsserie ausbauen konnten. 

TC Waldhof – TC BW Elberfeld 4:2
(H30, NL)

Dank einer nervenstarken Vorstellung bezwangen die Herren 30 des TC Waldhof auch den TC Blau-Weiß Elberfeld und festigen damit den zweiten Platz in der Niederrheinliga. Zwar mussten die Gäste auf ihre Topspieler Matthias Schramm und Andrew Lux verzichten, hatten mit Blick auf die Meldelisten aber dennoch die Favoritenrolle inne. In den Einzeln brachte Jan-Rudolf Möller seine 6:1, 5:2-Führung am Ende im Match-Tiebreak mit einem 10:5 über die Ziellinie, den zweiten Punkt sicherte Patrick Mersch. Julian Schulte und Peter Vogel mussten ihren Kontrahenten gratulieren. In den Doppeln spielten die Waldhöfer dann aber einmal mehr ihre Klasse aus und sicherten in den Kombinationen Schulte/Mersch und Möller/Vogel den 4:2-Gesamtsieg. 

"Wir haben lange nicht mehr eine so gute Winterrunde gespielt", äußerte sich Jan-Rudolf Möller nach dem vierten Sieg im fünften Match. Am 12. März geht es im letzten Saisonspiel gegen das Tabellenschlusslicht des Langenfelder TC darum, den zweiten Tabellenplatz in der Niederrheinliga zu bestätigen.

TC Eigen-Stadtwald – TC RW Düsseldorf
(H30, 1. VL, So., 11 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Beste Stimmung bei den Herren 40 des TC Eigen-Stadtwald.

TC Eigen-Stadtwald – TC Bovert 4:2
(H40, NL)

Gegen den TC Bovert galt es den noch benötigten Punkt für den Klassenerhalt einzufahren. Am Ende wurde es ein souveräner 4:2-Erfolg, der sogar den überragenden zweiten Platz in der Abschlusstabelle der Niederrheinliga bedeutete. Michael Altmann und Jens Limberg gewannen in zwei Sätzen, Fabian Mies profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Kontrahenten. Mit der 3:1-Führung hatten die Stadtwälder ihr Soll erfüllt und so konnte auf die Austragung der Doppel verzichtet werden. "Das ist ein Riesenerfolg für uns. Nachdem uns zweimal die Corona-Pandemie den Klassenerhalt beschert hat, sind wir stolz, dass wir es diesmal auch sportlich geschafft haben", freute sich Michael Altmann.

Bayer Wuppertal – TV Blau-Weiß Bottrop 4:2
(H50, 1. VL)

Es hat nicht gereicht. Die Herren 50 des TV Blau-Weiß Bottrop steigen in die 2. Verbandsliga ab. Der Einzelpunkt von Volker Rozek und ein kampfloser Erfolg im zweiten Doppel waren in Wuppertal zu wenig.

TC RW Grevenbroich – TC Blau-Gelb Eigen 5:1
(H50, 2. VL)

Ohne Anton Radev war im Spitzenspiel gegen Grevenbroich überhaupt nichts zu holen. Weil die Doppel nicht gespielt wurden, kamen die Blau-Gelben zumindest noch zu einem Ehrenpunkt. Mit einem Sieg, drei Remis und einer Niederlage schließt der TC Blau-Gelb Eigen die Saison in der 2. Verbandsliga auf Rang 3 ab. 

TC Waldhof – Turnerschaft Rahm 5:1
(H50, 2. VL)

Dank einer souveränen Vorstellung beim 5:1-Sieg über die Turnerschaft Rahm festigen die 50er des TC Waldhof den zweiten Rang in der 2. Verbandsliga. Mike Dierig, Guido Veenstra, Ralph Tytko und Stefan Praschnikar sorgten schon in den Einzeln für klare Verhältnisse und auf die Doppel wurde abschließend verzichtet. "Das war ein lockerer Sieg", freute sich Kapitän Mike Dierig. Am 12. März geht es gegen das Kellerkind des TC Helene um den zweiten Platz in der Abschlusstabelle.

Texte: H. Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 3 und 4.