bottrop.sport

Mit Xavier Malisse ins Jubiläum

Die Herren 30 des TC Waldhof wollen im Jubiläumsjahr 2019 mehr als nur ein Passagier in der Regionalliga sein

Die Jahreswende steht bevor und ganz intensiv mit dem Jahr 2019 hat man sich bereits im Lager des TC Waldhof beschäftigt. Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten auf der Platzanlage begeht der Verein vom Quellenbusch im kommenden Jahr nicht nur sein 50. Vereinsjubiläum und richtet gemeinsam mit dem TV Blau-Weiß die Tennis-Stadtmeisterschaften aus, sondern ist mit den Herren 30 auch im vierten Jahr in der Regionalliga West vertreten.

Und für das Jubiläumsjahr hat sich das sportliche Aushängeschild des Vereins noch einmal einiges vorgenommen. Schließlich verspricht die Ligenzusammensetzung eine attraktive Saison. Aus der Bundesliga kehrt der Dorstener TC in die Regionalliga zurück, der THC Münster, der Gelsenkirchener TK und der Gladbacher HTC hielten gemeinsam mit den Waldhöfern die Klasse und aus den Verbänden rücken Blau-Weiß Elberfeld (Niederrhein), der TC Grün-Gold Bensberg (Mittelrrhein) und der TC Eintracht Dortmund (Westfalen) nach.

„Es ist nach aktuellem Stand endlich mal keine Übermannschaft dabei. Unser Ziel ist natürlich der Klassenerhalt, aber vielleicht können wir in dieser Liga im kommenden Jahr auch mal Kapitän und nicht nur Passagier sein“, versprüht Jan-Rudolf Möller bereits Optimismus. Grundlage für selbigen ist die sich anbahnende komfortable Ausgangssituation hinsichtlich der Kaderzusammensetzung.

„Es ist nach aktuellem Stand endlich mal keine Übermannschaft dabei."

Xavier Malisse gibt 2019 wieder einige Gastspiele am Quellenbusch.

Passend zum runden Geburtstag beschenkt sich die Mannschaft mit der Rückkehr des Belgiers Xavier Malisse. Der 38-Jährige – einst die Nummer 19 der Weltrangliste und Halbfinalist beim legendären Turnier in Wimbledon – wird nach einem kurzen Gastspiel in Buschhausen wieder am Quellenbusch aufschlagen und ist für mindestens zwei Partien eingeplant. „Jubiläum, neue Plätze, die Stadtmeisterschaften und dazu noch Xavier Malisse. Das Jahr 2019 bringt einige Highlights mit sich“, freut sich Möller, der im Verein auch den Posten des 2. Vorsitzenden bekleidet.

Viele Optionen für die Regionalliga

Christian Müller zählt zum Stammkader der Waldhöfer.

Neben Malisse verfügen die Waldhöfer aber noch über weitere Optionen. Aus der Konkursmasse der Bundesligamannschaft des Ratinger TC konnte mit Jeroen Masson ein weiterer Belgier verpflichtet werden. Er könnte in die Fußstapfen des Tschechen David Skoch treten. Darüber hinaus stehen mit Jan Minar (Tschechien) und Rick Louwerse (Niederlande) weitere Alternativen zur Verfügung, die den Stammkader um Julian Schulte, Jan-Rudolf Möller, Christian Müller, Manuel Pfeiffer, Bastian Muc und Peter Vogel im Bedarfsfall ergänzen können. „Damit haben wir viele Optionen und können an jedem Spieltag eine Mannschaft auf den Platz bringen, die es erst einmal zu schlagen gilt. Das war sonst nicht immer so. Aber natürlich wollen wir uns den Erfolg nicht erkaufen. Schließlich wollen wir selbst auch noch regelmäßig auf dem Platz stehen“, bekräftigt Möller, dass das Team jeweils nur punktuell und vor allem an den Heimspieltagen mit einem Highlight aufgewertet werden soll. Schließlich will der TC Waldhof im Jubiläumsjahr auch das heimische Tennispublikum wieder auf die frisch sanierte Tennisanlage locken. Bei der Mannschaft könnte die Vorfreude auf die Saison jedenfalls nicht größer sein: „Wenn es nach uns geht, könnte es gleich Morgen losgehen.“

Die Sommersaison 2019 beginnt in der Regionalliga am 4. Mai. Der TC Waldhof startet dann um 13 Uhr mit einem Heimspiel gegen Bensberg. Insgesamt sind die Waldhöfer vier mal vor heimischem Publikum im Einsatz und müssen dreimal auswärts antreten. Der komplette Spielplan findet sich unter www.tvn.liga.nu.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.