bottrop.sport

Trio triumphiert in Essen

Bezirksmeisterschaften waren einmal mehr ein gutes Pflaster

Die Bezirksmeisterschaften in Essen waren einmal mehr ein gutes Pflaster für die Bottroper Tennisspieler. Sie nutzten das Turnier an der Hafenstraße, um für die Medenspiele in Form zu kommen und räumten drei Titel in den Herrenkonkurrenzen ab. Mit 254 Meldungen verzeichneten die Organisatoren des Bezirks 5 um Sportwartin Barbara Block sogar einen neuen Teilnehmerrekord. Am Finaltag trotzten die Sportler auch den unangenehmen äußeren Bedingungen bei Temperaturen um acht Grad.

Christian Schmitke war bei den Bezirksmeisterschaften wieder einmal oben auf.

Das Finale bei den Herren der offenen Klasse war wieder einmal fest in Bottroper Hand. Es kam zur Neuauflage des Stadtmeisterschaftsendspieles von 2014 zwischen Christian Schmitke (TC Waldhof) und Frank Zwickl (TC Helene). Doch anders als noch vor zwei Jahren, als Zwickl die dreijährige Erfolgsserie von Christian Schmitke mit einem Sieg im Match-Tiebreak beendet hatte, war der Vergleich bei den Bezirksmeisterschaften am Ende eine klare Angelegenheit. Mit einem 6:3, 6:3-Erfolg sicherte sich Schmitke gegen einen schwächelnden Frank Zwickl, der angeschlagen in die Partie gegangen war, aber dennoch alles in die Wagschale warf, verdientermaßen den Titel. In seinen vier Partien zuvor hatte der Waldhöfer nur sechs Spiele abgegeben und dabei gleich zwei Mal die „Höchststrafe“  verteilt.

Christian Müller machte derweil den Doppelerfolg des Regionalligateams des TC Waldhof perfekt.  Er gewann das Endspiel bei den Herren 30 gegen Patrick Merckx (TC Helene) mit 6:4 und 6:4. Ein toller Erfolg für den topgesetzten Waldhöfer, der etwas mehr als ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss auf dem Weg zurück zu alter Form zu sein scheint und sich rechtzeitig zum Saisonstart am 7. Mai, wenn es in der Regionalliga zum Auftakt zum TTC Brauweiler geht, fit meldet.

Christian Woznitza jubelt nach dem Matchball.

Den dritten Bezirksmeistertitel holte Christian Woznitza (TC Eigen-Stadtwald) nach Bottrop. Er gewann das Endspiel bei den Herren 40 nach einer starken Vorstellung mit 6:4 und 6:4 gegen Oliver Prätorius vom Ligakonkurrenten ETB Schwarz-Weiß. Prätorius hatte zuvor im Halbfinale noch mit 7:5 und 6:4 gegen Michael Altmann (TC Eigen-Stadtwald) die Oberhand behalten. Woznitza hatte sich in seinem Semifinale zuvor klar gegen Teamkollege Dragan Simic (6:2, 6:2) durchgesetzt.

Vize-Titel für Martina Kolenda und Kosima Wedig

Bei den Damen 55 verpasste Kosima Wedig (TC Waldhof) knapp den Titelcoup. Sie musste sich im Endspiel am Ende knapp mit 1:6 und 6:7 gegen Karin Losch (PTSV Essen) geschlagen geben. Ebenfalls mit Rang zwei begnügen musste sich auch Martina Kolenda. Der Neuzugang der Damen 40 des TV Blau-Weiß hatte im Finale bei den Damen 50 gegen Susanne Katzmarek vom Niederrheinligisten TC Bredeney mit 1:6 und 2:6 das Nachsehen, hinterließ aber einen vielversprechenden Eindruck für die bevorstehende Saison in der 2. Verbandsliga.

Zwei Erfolge in der Nebenrunden

In der ebenfalls ausgespielten Nebenrunde konnten sich Hans-Peter Natrop (H55, TC Waldhof) und Hermann Moß (H50, TC Blau-Gelb Eigen) durchsetzen. Günter Hommen (H65, TC Blau-Gelb Eigen) und Barbara Penkatzki (D60, TC Eigen-Stadtwald) belegten den zweiten Platz.

Alle Ergebnisse finden sich unter www.tvn-bezirk5.de.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 2 und 1?