bottrop.sport

Doppelsieg in der NRW-Liga

Wichtige Punkte für die Frauen des TSSV Bottrop

In der NRW-Liga lief es am vergangenen Wochenende nach Plan. Die Herren des VfB Kirchhellen waren ebenso erfolgreich wie die Frauen des TSSV Bottrop, die einen wichtigen Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt einfahren konnten. In der Verbandsliga waren die Fuhlenbrocker Herren erfolgreich. Für den TTC 47 setzte es dagegen Niederlagen.

NRW-Liga: Kirchhellen gelingt die Revanche

VfB Kirchhellen - Anrather TK RW 9:2
(NRW-Liga)

Erfolgreich Revanche nahmen die Herren des VfB Kirchhellen für die im Hinspiel erlittene 2:9-Niederlage gegen den Anrather TK. Mit dem gleichen Ergebnis schickten sie die Gäste nach Hause und ließen von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, wer das Match gewinnen würde. Schon die Doppel brachten die Maximalausbeute. In den Einzeln machte sich eindrucksvoll bemerkbar, dass das Selbstbewusstsein und die Ruhe nach dem überraschenden Sieg zuvor gegen den Tabellendritten wieder zurückgekehrt waren. Da stachelte der verlorene erste Satz Kirchhellens Nummer eins Udo Lindemann im zweiten Einzel erst so richtig an, um sein Spiel zu gewinnen. Da ließ sich Maurice Mann von einem deutlich verlorenen Satz überhaupt nicht von seinem Konzept abbringen und gewann sein zweites Spiel überzeugend. Da waren aber trotz der verlorenen Partien durch Maurice Mann und Sascha Schuster auch schon alle Fronten geklärt, weil Reinhold Anton in einem weiteren engen Spiel nach Matchbällen gegen sich noch in fünf Sätzen gewann. Überhaupt gingen vier der fünf Fünfsatzspiele an die Gastgeber – ein weiteres Indiz für die zurückgewonnene Stärke. Mit dem zweiten Heimsieg in Folge konnte der Abstand auf den Gegner auf fünf Punkte ausgebaut und Platz sieben gefestigt werden. Damit kann man nun ganz gelassen in die kommenden schweren Partien gegen die Spitzenteams der Liga gehen.

TSSV Bottrop - TTC Werne 98 8:5
(Frauen, NRW-Liga)

Gegen den direkten Kontrahenten im Abstiegskampf feierten die Fuhlenbrocker einen wichtigen 8:5-Erfolg und verringerten so den Abstand zum rettenden Ufer. Mit einer Bilanz von 10:18 Punkten belegt der TSSV aktuell den Relegationsplatz, der TTC Werne 98 ist mit 10:16 Punkten nur einen Rang besser positioniert. Auch der TuS Xanten (10:14) befindet sich weiter in Reichweite.

Verbandsliga: Der TSSV wahrt seine Chancen

TSSV Bottrop - TTVg WRW Kleve 9:2
(Verbandsliga)

Gegen den Tabellensechsten ließen die Fuhlenbrocker keine Zweifel an der eigenen Stärke aufkommen und gewannen mit 9:2. Nach den Doppeln hieß es 2:1 für die Gastgeber, die im Anschluss fünf Matches in Serie gewannen, ehe schließlich Thorsten Hoffmann mit dem neunten Punkt für ein schnelles Ende sorgte. In der Verbandsliga verteidigte der TSSV dank des Erfolges den zweiten Tabellenplatz, der zur Aufstiegsrelegation berechtigt.

DJK Rhenania Kleve - TTC Bottrop 47 9:2
(Verbandsliga)

Bereits am vergangenen Wochenende mussten sich die 47er in einem vorgezogenen Duell dem Tabellenführer aus Kleve klar geschlagen geben. Punkten konnten nur Christopher Riedel und Matthias Langer im Doppel sowie Andre Skrzypczyk, der im unteren Paarkreuz einen knappen Fünfsatzerfolg verbuchen konnte. In der Tabelle trägt der TTC 47 weiter die Rote Laterne.

Das nächste Spiel ist erst auf den 14. März terminiert. Dann spielt man in der heimischen Halle gegen den TTV Hamborn. Gegen den Tabellenneunten ist ein Sieg Pflicht, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Landesliga: 47er verpassen die Überraschung

Matthias Woort gewann beide Einzel. Foto: TTC 47

TTC Bottrop 47 II - TTV DSJ Stoppenberg 6:9
(Landesliga)

Im Abstiegskampf in der Landesliga verpasste dei TTC-Reserve den Überraschungscoup gegen den Tabellenführer aus Essen nur knapp. Am Ende mussten sich die 47er nach hartem Kampf mit 6:9 geschlagen geben.

Zu Beginn der Partie gerieten die Bottroper zunächst mit 1:2 in Rückstand. Nur das Doppel Felix Klöpper/Andre Skrzypczyk war in der Lage seine Partie klar in drei Sätzen zu gewinnen. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Einzel. In diesen bestätigte Matthias Woort zum wiederholten Male seine gute Form und konnte einen Sieg im oberen Paarkreuz einfahren. Auch im mittleren Paarkreuz kam es zu einer Punkteteilung. Tobias Kauws konnte seinen Gegenüber deutlich schlagen, während sich Christian Borgstädt nach starker Leistung knapp im fünften Satz geschlagen geben musste. Da im folgenden unteren Paarkreuz Felix Klöpper wie auch Andre Skrzypczyk ihre Einzel gewinnen konnten, lagen die Außenseiter aus Bottrop zur Halbzeit mit 5:4 in Führung. In der zweiten Einzelrunde konnte Matthias Woort im oberen Paarkreuz zunächst erneut zuschlagen und die Führung auf 6:4 erhöhen. Von diesem Zeitpunkt an sollte für die Bottroper allerdings nichts mehr zusammenlaufen. Im mittleren Paarkreuz wurden beide Spiele in vier Sätzen verloren und auch im unteren Paarkreuz sollte es einfach nicht mehr klappen. Nach fünf verlorenen Einzeln in Folge war somit der 6:9-Endstand besiegelt.

Dennoch zeigte die Reserve der 47er eine starke Leistung und will diese am nächsten Wochenende gegen den Zweitplatzierten bestätigen. Hier ist man zwar erneut Außenseiter, aber das Ergebnis vom Wochenende macht eine Menge Hoffnung.

Texte: Henning Wiegert, Felix Klöpper (TTC 47), Ralph Stenzel (VfB Kirchhellen)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 3.