bottrop.sport

Doppelsieg gegen Frintrop

Der TTC 47 sammelt wichtige Punkte in der Verbandsliga

Gleich im Doppelpack ging es für die Verbandsliga-Mannschaft des TTC 47 Bottrop gegen den Kontrahenten aus Frintrop. Mit Erfolg: Die Partien gegen die Erst- und Zweimannschaft aus Essen konnte beide mit 9:3 gewonnen werden. Das Bezirksligateam war ebenfalls doppelt im Einsatz und fuhr einen Sieg und eine Niederlage ein.

Die 47er überwintern im Mittelfeld der Tabelle.

TTC Bottrop 47 – DJK Adler Union Frintrop 9:3
(Verbandsliga)

Bereits am Donnerstag (29.11) bestritt das Aushängeschild der 47er die Partie gegen Adler Union Frintrop. Das Spiel in der Verbandsliga konnte klar mit 9:3 gewonnen werden.

Allerdings gerieten die Gastgeber in den Doppeln zunächst mit 1:2 in Rückstand, da nur die Paarung Felix de Hond/Dennis Schutin einen knappen Sieg einfahren konnte.

Von da an zeigten die 47er allerdings ihre klare Überlegenheit und konnten alle sechs Einzel der ersten Hälfte des Spiels gewinnen. Es siegten Marcel Eckmann, Christopher Riedel, Felix de Hond, Thomas Nawarecki, Matthias Woort und Dennis Schutin.  Nach einer Punkteteilung im oberen Paarkreuz zu Beginn der zweiten Einzelrunde, in der Marcel Eckmann erneut erfolgreich war, brauchten die Bottroper somit nur noch einen Punkt zum Sieg. Diesen besorgte Felix de Hond im folgenden Einzel und stellte somit den 9:3-Endstand her.

DJK Adler Union Frintrop II – TTC Bottrop 47 3:9
(Verbandsliga)

Am folgenden Sonntag waren die 47er bei der Reserve von Adler Union Frintrop zu Gast. Gleicher Verein, gleiches Bild. Das Spiel in der Verbandsliga konnte ebenfalls mit 9:3 gewonnen werden.

Dabei waren es diesmal die 47er, die in den Doppeln durch die Paarungen Thomas Nawarecki/Christopher Riedel und Marcel Eckmann/Matthias Woort mit 2:1 in Führung gehen konnten.

Im oberen Paarkreuz kam es dann zunächst zu einer Punkteteilung, bei der Marcel Eckmann aus Sicht der Bottroper überzeugen konnte und somit auf die 3:2-Führung für die Gäste stellte. Nach vier Siegen im mittleren und unteren Paarkreuz durch Felix de Hond, Thomas Nawarecki, Matthias Woort und Dennis Schutin lagen die 47er zur Halbzeit aussichtsreich mit 7:2 in Führung.

Nach einem erneuten Sieg von Marcel Eckmann im oberen Paarkreuz lag es wie auch ein paar Tage zuvor an Felix de Hond das Spiel zum Endstand von 9:3 zu beenden. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete zum 9:3, was zugleich das Ende der Hinrunde für das Verbandsligateam der Bottroper bedeutete.

Mit einem positiven Punkteverhältnis von 14:8 stehen die Bottroper im sicheren Mittelfeld der Tabelle und haben ihr Saisonziel somit bis jetzt erreicht.

TTC Bottrop II – SuS Stadtlohn 7:9
(Bezirksliga)

Im Spitzenspiel der Bezirksliga mussten sich die 47er dem direkten Verfolger knapp geschlagen geben. Das Spiel gegen Stadtlohn ging mit 7:9 verloren.

Dabei gingen die Bottroper in den Eingangsdoppeln zunächst in Führung, da durch die Paarungen Matthias Langer/Josef Langer und Florian Kellermann/Daniel Ratmer gleich zwei der drei Eingangsdoppel gewonnen werden konnten.

In der ersten Einzelrunde kam es dann im oberen Paarkreuz zu zwei Fünfsatzspielen, in denen Matthias Langer seine erste Niederlage der Saison hinnehmen musste und auch Josef Langer knapp unterlegen war. Die Führung war somit dahin und nach zwei weiteren Niederlagen im mittleren Paarkreuz lag es beim Stand von 2:5 am unteren Paarkreuz den Rückstand nicht zu groß werden zu lassen. Daniel Ratmer sowie Florian Kellermann konnten dem Druck allerdings standhalten und verkürzten auf 4:5.

Da allerdings auch in der zweiten Einzelrunde beide Spiele im oberen Paarkreuz verloren gingen, lag es am Rest der Mannschaft die drohende Niederlage abzuwenden. Nach einer Niederlage von Felix Klöpper gelang es Tobias Kauws, Florian Kellermann und Daniel Ratmer dabei zunächst auf 7:8 zu verkürzen und somit das Abschlussdoppel zu erreichen, das allerdings mit 0:3 Sätzen verloren ging und somit die zweite Saisonniederlage der 47er besiegelt war.

TTV GW Schultendorf II – TTC Bottrop 47 II 5:9
(Bezirksliga)

Nur einen Tag nach der Niederlage gegen Stadtlohn gab es gegen den Nachbarn aus Gladbeck die Chance zur Wiedergutmachung. Das Spiel gegen Schultendorf in der Bezirksliga konnte mit 9:5 gewonnen werden.

Dabei konnten die 47er erneut mit 2:1 durch Siege der Paarungen Albert Trausch/Sercan Altunsaban und Matthias Langer/Josef Langer in Führung gehen.

Diese konnte durch Siege von Matthias Langer im oberen und Tobias Kauws im mittleren Paarkreuz aufrecht gehalten werden, sodass es beim Stand von 4:3 aus Sicht der Bottroper ins untere Paarkreuz ging. In diesem wussten Sercan Altunsaban und Florian Kellermann zu überzeugen und erhöhten somit auf eine 6:3-Führung zur Halbzeit.

Nach zwei Siegen im oberen Paarkreuz zu Beginn der zweiten Einzelrunde durch Matthias und Josef Langer lag es beim Stand von 8:3 nur noch am mittleren Paarkreuz, den Sack zuzumachen. Dies misslang allerdings, sodass der an fünf spielende Florian Kellermann die Ehre hatte den letzten Punkt für die Gäste aus Bottrop einzufahren.

Nach dem 9:5-Sieg stehen die 47er auf dem dritten Platz der Tabelle, können aber durch einen Sieg am letzten Spieltag gegen Ramsdorf auf den zweiten Platz zurückkehren und müssen mit einem Endspiel gegen Stadtlohn in der Rückrunde rechnen.

TTC Bottrop 47 III – DJK TuS Stenern 9:5
(Bezirksliga)

Am letzten Spieltag der Hinrunde kam es zu einem wichtigen Spiel im Abstiegskampf in der Bezirksliga zwischen dem TTC Bottrop 47 III und dem DJK TUS Stenern.

In den Eingangsdoppeln konnten sich die Bottroper durch die Paarungen Sercan Altunsaban/ Wolgang Frenzel (3:2) und Evgenij Bessonov/ Christian Borgstädt (3:2) mit 2:1 in Führung bringen.

Im oberen Paarkreuz kam es zweimal zur Punkteteilung. Andre Skrzypczyk und Sercan Altunsaban konnten sich hierbei jeweils einmal 3:0 durchsetzen. Auch im mittleren Paarkreuz teilten sich die Teams die Punkte. Für die 47er waren hier Daniel Ratmer (3:0) und Evgenij Bessonov (3:2) erfolgreich. Das untere Paarkreuz der Bottroper brachte den entscheidenden Unterschied in dieser Partie. Alle drei Einzel gingen an die 47er. Siegreich waren Christian Borgstädt (3:0, 3:1) und Wolfang Frenzel (3:2). Am Ende des Tages konnten die Bottroper einen 9:5-Erfolg für sich verbuchen.

Die Bottroper beenden die Hinrunde mit acht Siegpunkten und stehen auf einem Relegationsplatz zum Abstieg. In der Rückrunde wollen sie einige der knapp verlorenen Spiele zu ihren Gunsten drehen, um so die Liga zu halten.

TTC Bottrop 47 V – TSSV Bottrop V 5:9
(1.Kreisklasse)

Im letzten Spiel der Hinrunde musste die 1. Kreisklassenmannschaft des TTC Bottrop 47 im Stadtderby gegen den TSSV Bottrop antreten.

In den Doppeln konnten sich die Gäste aus dem Fuhlenbrock eine 2:1-Führung erspielen. Für die 47er konnte nur die Kombination Sebastian Pawlinsky/ Thomas Strugar (3:1) gewinnen. Im oberen Paarkreuz teilten sie die zwei Bottroper Teams die Punkte. Erfolgreich waren Ralf Slanina (3:2) und Bastian Pawlinsky (3:2). Im mittleren Paarkreuz mussten sich die Jungs aus der Lehmkuhle geschlagen geben und nur eins der drei gespielten Einzel ging an sie. Siegreich war Thomas Strugar (3:1). Auch im unteren Paarkreuz konnten die 47er nur eins der drei gespielten Einzel gewinnen. Siegreich war Karl-Heinz Grosse-Wilde (3:1).

Am Ende konnten die Freunde aus der Lehmkuhle das Spiel mit 9:5 für sich entscheiden. Die 47er beenden die Hinserie auf einem guten sechsten Platz und wollen diesen auch in der Rückrunde weiter festigen.

Jugend: Bezirksliga-Team setzt auf die Rückrunde

TTC Bottrop 47 – FC Schalke 04 II 3:7
(Jungen, Bezirksliga)

Im letzten Spiel der Jungen-Bezirksliga trafen die Bottroper auf die zweite Mannschaft des FC Schalke 04. Im Eingangsdoppel (Lennart Helbing / Arda Demirel) konnten sich die 47er mit 3:1 durchsetzen. Das zweite Doppel ging kampflos an die Schalker, da die 47er nur zu dritt antraten. In den Einzeln klappte bei den Bottropern nicht mehr viel. Lediglich Nachwuchstalent Lennart Helbing konnte sich zweimal durchsetzen (3:1, 3:1).

Die Bottroper mussten sich somit mit 3:7 geschlagen geben und verbringen die Winterzeit auf einem Relegationsplatz zum Abstieg. In der Rückserie wollen sie aber angreifen, um so noch einen gefestigten Platz in der Bezirksliga zu erreichen.

Texte: Tobias Kauws und Felix Klöpper (TTC 47)

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.