bottrop.sport

Kreisliga-Team hält die Fahnen hoch

Die „Vierte“ des TTC 47 schlägt Schalke mit 9:5

Am letzten Spieltag der Hinrunde gab es für die Tischtennisspieler des TTC Bottrop 1947 nur wenig Grund zum Jubeln. Lediglich die vierte Mannschaft konnte in der Kreisliga ein Erfolgserlebnis verbuchen.

TTC Bottrop 47 – Bayer 05 Uerrdingen II 2:9
(Verbandsliga)

Am letzten Spieltag der Hinrunde erwischt das Aushängeschild der Bottroper einen schwachen Tag und verlor gegen den Tabellennachbarn klar mit 2:9. Die 47er überwintern somit sieglos auf dem letzten Tabellenplatz.

Bereits in den Doppeln zu Beginn der Partie gerieten die 47er in Rückstand, da keines der drei Doppel gewinnen konnte. Dabei schaffte es lediglich die Paarung Thomas Nawarecki/Christopher Buschbeck in den Entscheidungssatz, der allerdings verloren ging. Mit einem 0:3-Rückstand ging es also in die Einzel. Hier konnte sich Christopher Riedel knapp im oberen Paarkreuz durchsetzen, während Thomas Nawarecki klar in drei Sätzen unterlegen war. Auch im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. So konnte Christopher Buschbeck seinen Gegenüber in vier Sätzen bezwingen, während Matthias Langer seinem Gegner nichts entgegenzusetzen wusste. Da im unteren Paarkreuz allerdings keines der beiden Einzel gewonnen werden konnte, gingen die 47er mit einem 2:7-Rückstand in die zweite Einzelrunde. In dieser wurden beide Spiele im oberen Paarkreuz knapp in vier Sätzen verloren, sodass der 2:9-Endstand besiegelt war.

Will man die Hinrunde für das Aushängeschild zusammenfassen, kann diese als durchaus unglücklich beschrieben werden. Durch viele knappe Niederlagen verweilen die Bottroper auf dem letzten Platz der Tabelle.

TTC Bottrop 47 II – TST Buer-Mitte 4:9
(Landesliga)

Gegen die Gelsenkirchener kam die Reserve der Bottroper nicht über ein 4:9 hinaus. Durch die Niederlage verweilt man im Winter einen Platz vor den Abstiegsplätzen.

In den Doppeln konnten die 47er allerdings zunächst durch die Paarungen Matthias Woort/Tobias Kauws und Felix deHond/Felix Klöpper mit 2:1 in Führung gehen.  Da allerdings drei der ersten vier Einzel verloren gingen und erst Felix deHond einen Sieg einfahren konnte, lagen die Bottroper vor den ersten Spielen im unteren Paarkreuz knapp mit 3:4 zurück. Da allerdings auch im unteren Paarkreuz keines der beiden Spiele gewonnen werden konnte, ging es mit einem 3:6-Rückstand aus Sicht der Bottroper in die zweite Einzelrunde. In dieser gab es im oberen Paarkreuz zunächst eine Punkteteilung, da Matthias Woort in der Lage war sein Spiel in vier hart umkämpften Sätzen zu gewinnen. Da im mittleren Paarkreuz allerdings beide Spiele klar verloren gingen, stand der 4:9-Endstand fest.

Mit einem Punktestand von 9:13 überwintern die Bottroper somit einen Platz vor den Abstiegsplätzen, haben allerdings vier Punkte Vorsprung auf selbige. Als Aufsteiger kann die Reserve mit dem Verlauf der Hinrunde somit durchaus zufrieden sein.

SuS Bertlich II – TTC Bottrop 47 III 9:4
(Bezirksklasse)

Nach zuletzt zwei gewonnenen Auswärtsspielen in Folge, musste sich das Bezirksklassen-Team im  letzten Spiel der Hinrunde mit 4:9 geschlagen geben. Maßgeblich für diese Niederlage waren vor allem die Doppelbegegnungen, die allesamt verloren wurden. So verlor auch das bisher ungeschlagene Spitzendoppel Andre Skrzypczyk/Florian Kellermann unerwartet klar in drei Sätzen.

In den anschließenden Einzelbegegnungen konnten die TTC-Akteure allerdings mehr Gegenwehr leisten. An der letztlich verdienten Niederlage änderten jedoch auch die Spielgewinne von Sercan Altunsaban, Nico Wolf (je 1:0) sowie Jannik Lüger und Evgenij Bessonov (je 1:1) nichts mehr.

Die dritte Mannschaft des TTC beendet die Hinrunde trotz der Niederlage auf einem achtbaren sechsten Tabellenplatz. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass man die gesamte Hinrunde verletzungsbedingt nicht auf Routinier Wolfgang Frenzel zurückgreifen konnte, kann die Mannschaft von Mannschaftskapitän Andre Skrzypczyk mit dem Erreichten zufrieden sein.

FC Schalke 04 IV  – TTC Bottrop 47 IV 5:9
(Kreisliga)

Zum Abschluss der Hinrunde gelang dem Kreisliga-Team ein verdienter Auswärtserfolg beim Tabellenvorletzten aus Gelsenkirchen. Bereits die Doppelbegegnungen verliefen zufriedenstellend, da sowohl Gregor Maxner/Detlev Spicker als auch Frank Kerlin/Jörg Brinkmann ihre Spiele gewinnen konnten. Angeführt von den bestens aufgelegten Frank Kerlin und Jörg Brinkmann (je 2:0), erspielten auch Gregor Maxner, Detlev Spicker und Albert Trausch (je 1:1) wichtige Punkte für den Auswärtserfolg. Die dritte Mannschaft des TTC spielte insgesamt eine starke Hinrunde und befindet sich punktgleich mit dem Zweitplazierten VfB Kirchhellen II auf dem dritten Tabellenplatz.

TST Buer-Mitte IV – TTC Bottrop 47 V 9:6
(2.Kreisklasse)

Am letzten Spieltag der Hinrunde musste die fünfte Mannschaft des TTC eine unerwartete Niederlage gegen den Tabellenfünften aus Gelsenkirchen einstecken. Zu Beginn der Partie konnte lediglich das Spitzendoppel Alexander Kristan/Volker Aust gewinnen, während die anderen beiden Doppelpaarungen das Nachsehen hatten. Auch in den Einzelpartien lief es alles andere als erwartet. So punkteten zwar die stark aufspielenden Alexander Kristan, Bastian Pawlinsky (je 2:0) und Henning Hansen (1:1). An der überraschenden Auswärtsniederlage änderte dies jedoch trotzdem nichts.

Trotz dieser Niederlage beendet die fünfte Mannschaft die Saison auf einem starken zweiten Tabellenplatz. In der Rückrunde wird die Mannschaft alles daran setzen diesen Aufstiegsplatz zu verteidigen, um den angestrebten Aufstieg in die 1. Kreisklasse zu schaffen.

TTV Suderwich – TTC Bottrop 47 II 9:1
(Jungen-Kreisklasse)

Im letzten Spiel der Hinrunde hatte die zweite Jugendmannschaft im Spiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisklasse klar das Nachsehen. Den Ehrenpunkt für die Bottroper konnte Felix Wünstel in einem hart umkämpften Fünfsatzspiel einfahren. In seinem zweiten Einzel war aber auch er klar in drei Sätzen unterlegen. Die zweite Jugend überwintert somit auf dem achten Tabellenplatz mit dem man durchaus zufrieden sein kann.

Texte: Felix Klöpper und Tim Rosenberg (TTC 47)

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 7.