bottrop.sport

Erfolge in der Oberliga

Die Aushängeschilder des SC Bottrop punkten im Gleichschritt

Hinter den Nachwuchshandballern des SC Bottrop liegt ein erfolgreiches Wochenende. Die B- und C-Mädels gewannen in der Oberliga ebenso wie die B-Junioren, die auch nach fünf Spieltagen noch ohne Niederlage sind. Die Adler meldeten zwei Siege, unter anderem einen Derbysieg gegen die TSG Kirchhellen.

A-Jugend: SC Bottrop dreht das Spiel

SC Phönix Essen A1 - SC Bottrop A1 26:30 (15:15)
(A-Junioren, Kreisliga)

Die SC-Jungs taten sich in Essen schwer. Nur in den ersten zehn Minuten sah alles nach einem klaren Sieg aus. Dann aber stimmte die Zuordnung in der Abwehr nicht und im Angriff wurden viele Chancen vergeben. Mit gutem Kreisspiel belohnte sich Essen immer wieder, während die Bottroper einige Siebenmeter vergaben und schnelle Konter zuließen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein hartes Spiel. Lange rannten die Bottroper einem Rückstand hinterher. In den letzten zehn Minuten zeigte die Mannschaft dann aber den nötigen Einsatzwillen und holte sich den 30:26-Sieg.

SC Bottrop: Malte Wanke (2), Adrian Rudolf (TW), Lennart Ullmann, Mathis Hoffmann (4), Johannes Ottenberg (6), Jonas Nett (2), Lukas Siegburg (8), Simon Kleinemeier (6), Philip Wischermann, Marvin Kruppa (2)

B-Jugend: SC-Jungs weiter siegreich

HSV Solingen-Gräfrath 76 – SC Bottrop 26:33 (11:16)
(B-Junioren, Oberliga)

Im Auswärtsspiel gegen die Mannschaft des HSV Solingen-Gräfrath starteten die SC-Jungs mit einer 2:0-Führung in die Partie. Die trainierten Auftakthandlungen wurden konsequent genutzt, um Lücken in der gegnerischen Abwehr zu erzielen. Diese Lücken setzten die Bottroper konsequent in Torerfolge um. Eine mangende Chancenverwertung gegen Ende der ersten Halbzeit führte allerdings dazu, dass die Hausherren in Schlagdistanz blieben. In der zweiten Halbzeit hielt das SC-Team das Tempo hoch und konnte die Führung letztlich noch weiter ausbauen, sodass am Ende der 33:26-Sieg stand. Damit sind die Bottroper Oberliga-Jungs weiter ohne Niederlage und bilden gemeinsam mit der JSG Haan/Hilden die Spitze der Liga.

SC Bottrop: Leon Angenendt (4), Lorenz Gottemeier (Torwart), Moritz Gülleken (6), Jonah Grewer (4), Fillipas Kedzierski, Luis Kottke (1), Nico Medek (4), Sören Peterson (2), Jakob Philipp, Luca Scherz (6), Philipp Wagner, Luca Wiese (6)

SC Bottrop - TV Korschenbroich 16:11
(Oberliga, B-Juniorinnen)

Mit einem Sieg gegen den TV Korschenbroich halten die Mädchen des SC Bottrop den Anschluss zur Tabellenspitze in der Jugend-Oberliga. Mit großem Respekt erwarteten die „BadGirls“ den TV Korschenbroich. Beide Teams waren am vierten Spieltag noch punktgleich in der Tabelle. Nach der Niederlage am letzten Wochenende gab es für die SC Mädchen nur ein Ziel: Ein Sieg in der heimischen Dieter-Renz-Halle.

Diese eigene Vorgabe erfüllten sie bis zur Halbzeitpause gut. Mit dem Anpfiff rissen sie das Spiel an sich und spielten konzentriert auf. Die Abwehr stand kompakt und sorgte dafür, dass den Spielerinnen des TV Korschenbroich kein Raum blieb, um ihre Spielzüge erfolgreich umzusetzen. Die Defensive der Bottroperinnen behielt die Oberhand. Im Angriffsspiel variierten sie konzentriert und so setzten sie sich bereits in der achten Minute mit einem Fünf-Tore-Vorsprung zum 6:1 ab, in die Kabine ging es mit einer 10:5-Führung. „Wir haben im Training die Fehler der Mannschaft vom letzten Wochenende aufgearbeitet und heute haben die Mädels in der ersten Halbzeit genau das umgesetzt“, erläutert Co-Trainer Thorsten Schramm.

In der zweiten Halbzeit behielten die Bottroperinnen bis zur 36. Minute ihre Marschroute bei und erhöhten die Tordifferenz auf sieben Tore. Dann aber nahmen die „BadGirls“ das Tempo aus dem Spiel und in der Abwehr schlichen sich Stellungsfehler ein, die von den Gegnerinnen direkt ausgenutzt wurden. Diese Leichtsinnigkeit wurde bestraft und so stand es in der 43. Minute nur noch 14:11. Eine Auszeit zum richtigen Moment brachte dann aber die Konzentration zurück und so gewann der SC Bottrop letztlich mit 16:11.

„Wir sind die Neulinge in der Oberliga und wollten die zwei Punkte in Bottrop halten, um weiterhin im oberen Drittel der Liga bestehen zu können. Das haben die Mädchen sehr gut umgesetzt“, war Trainer Markus Arnold zufrieden.

SC Bottrop: Emily Marcinkowski (TW), Isabel Linkowski (TW), Sara Schramm, Charis Weber, Joyce Arnold, Tabea Grande, Anna Zarfl, Elisabeth Winkler, Nele Kroese, Laura Goldstein, Anna Larisch, Lea Ristau, Jule Woettki, Emma Marcinkowski

C-Jugend: Mia Jark rettet ihren Farben den zweiten Sieg

SC Bottrop - TV Beyeröhde 9:6 (5:5)
(C Juniorinnen Oberliga)

In einem torarmen Spiel konnten beide Teams im Angriff nicht überzeugen, die SC-Spielerinnen präsentierten sich weit unter ihren Möglichkeiten. Sie versäumten es im Rückraum ausreichend Druck auf die gegnerische Deckung auszuüben. Herausgespielte Torchancen wurden nicht genutzt, da der konsequente Zug zum Tor fehlte. Dem gewohnt guten Einsatz in der Abwehr, insbesondere dem von Torhüterin Mia Jark, die sich mehrfach auszeichnen konnte und gleich drei Siebenmeter parierte, war es zu verdanken, dass erneut zwei Punkte auf der Habenseite verbucht werden konnten. Dank des zweiten Saisonerfolges verschaffen sich die SC-Mädels etwas Luft in der unteren Tabellenhälfte.

Tore: Sophia Rudolph (5), Julia Warzecha (2), Luisa Niemietz (1), Emma Phillip (1)

Beecker TV C1 - SC Bottrop C1 9:34 (4:14)
(C-Junioren, Kreisklasse)

Auch im fünften Spiel blieben die SC-Jungs verlustpunktfrei. Im Spiel gegen die Duisburger waren die Gegner von Anfang an ohne Chance. Durch starke Abwehrarbeit wurden immer wieder Tempogegenstöße gelaufen, im gebundenen Spiel fiel den SC-Jungs immer wieder etwas Neues ein um den Gegner zu überspielen. Auch in dieser Höhe geht der 34:9-Sieg in Ordnung.

Tore: Noah Angenendt (10), Oliver Gottemeier (7), Jasper Nett (7), Finn Kröse (5), Luca Ballon (2), Jörn Fuss (3)

SC Bottrop II - SF Hamborn 07 9:21 (6:11)
(C-Juniorinnen, Kreisliga)

Gegen die körperlich überlegenen Gegnerinnen war kein Kraut gewachsen. Nach der 3:0-Führung für den SC Bottrop, wachte Hamborn auf und packte eine aggressive Deckungsweise aus. Bis zur Halbzeit hielten die SC-Mädchen gut dagegen, dann aber ließen sie einige Chancen ungenutzt und kassierten die letztlich deutliche 9:21-Niederlage.

SC Bottrop: Melissa Weckermann; Hannah Thamm (1), Jule Marie Scharun, Hannah Reick (3), Rebecca Kerwer, Lea Holecz (3), Lena Kuhlmann, Samantha Bischof (TW), Inga Schuhknecht (1), Hannah Alleblas (1), Johanna Eger, Lynn Huvermann

D-Jugend: Zurück in der Erfolgsspur

HSG Ve/Ru/Ka - DJK Adler 07 Bottrop 8:13 (3:6)
(D-Junioren, Kreisklasse)

Im Auswärtsspiel bei der HSG Ve/Ru/Ka konnte die D-Jugend der Adler nach drei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg einfahren. Das Spiel begann zunächst ausgeglichen, so dass aus einer sicher stehenden Abwehr heraus bis Mitte der ersten Hälfte ein 2:2 gehalten wurde. Dann spielte sich auch der Angriff der Adleraner besser ein und mit einer weiterhin guten Defensive konnte trotz einiger vergebener Tempogegenstößen eine 6:3-Halbzeitführung herausgespielt werden.

Die zweite Hälfte begann erneut konzentriert, wodurch sich die Adler bis zur Mitte der zweiten Halbzeit einen Vorsprung von sechs Toren herausspielen konnten. Im weiteren Verlauf machte sich der Kräfteverschleiß bei den Gästen bemerkbar, wodurch es zu einigen ungenauen Zuspielen im Angriff kam. Auch wenn die Gegner dadurch noch einmal ein wenig aufholen konnten, gewann die D-Jugend am Ende verdient mit 13:8.

Tore: Max Fortkamp (7), Lotta ter Wiel (4), Jonas Jopp, Fabio Pizzinato (je 1).

E-Jugend: Derbysieg in Kirchhellen

TSG Kirchhellen - DJK Adler 07 Bottrop 16:19 (9:11)
(E-Junioren, Kreisliga)

Gegen Kirchhellen gelang der zweite Saisonsieg für die jungen Adleraner. Schnell erspielten sich die Gäste eine 3:0-Führung, die jedoch aufgrund von Schwächen in der Abwehr von den Kirchhellenern zunächst wieder in einen Rückstand von zwei Toren verwandelt wurde. Nach einem Time-Out konnten die Adleraner durch eine stärkere Abwehr überzeugen und gingen schließlich mit einem Spielstand von 11:9 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeitpause spielten die Adler konzentriert weiter und konnten ihre Führung halten. Im weiteren Spielverlauf bauten die Adleraner den Abstand aufgrund guter Abwehrleistung auf fünf Tore aus. So konnte schließlich auch der verdiente 19:16-Sieg erspielt werden.

Texte: SC Bottrop, DJK Adler 07

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 6 und 5?