bottrop.sport

Befreiiungsschlag in Wuppertal

Die B-Mädels des SC Bottrop kehren in der Oberliga in die Erfolgsspur zurück

Dank einer furiosen Leistung in Wuppertal sicherten sich die B-Mädchen des SC Bottrop am Wochenende in der Oberliga den ersten Sieg in 2018. Erfolgreich schnitten auch die B-Junioren ab, die beim Tusem Essen gewannen. Die D-Junioren der DJK Adler 07 Bottrop feierten sogar einen Doppelsieg.

B-Jugend: Siege gegen Wuppertal und den TUSEM

Die B-Mädels des SC Bottrop beendeten ihre Durststrecke.

SC Bottrop - STV Vohwinkel 28:19 (13:11)
(B-Juniorinnen, Oberliga)

Nach langer Flaute demonstrierten und zelebrierten die SC-Mädchen gegen den Gast aus Wuppertal endlich mal wieder Handball auf ganz hohem Niveau. Nach der 21:27-Hinspielniederlage im Oktober und den vergangenen Niederlagen hatte niemand daran geglaubt, dass die Bottroperinnen das Rückspiel für sich entscheiden können. Schließlich gehört Vohwinkel zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga. Doch die SC-Mädels fanden diesmal zurück zu alter Stärke.

"Die linke Angriffsseite von Vohwinkel entscheidet die Spiele im Alleingang - aber heute mit Sicherheit nicht“, hatte Trainer Markus Arnold seiner Mannschaft vor dem Spiel mit auf den Weg gegeben und genau dieses Selbstbewusstsein spiegelten die SC-Mädchen in der Abwehr wider. Wie eine Betonwand stand die rechte Abwehrseite der „BadGirls“. Es bot sich nicht die kleinste Lücke für den STV und hinzu kam, dass die Bottroperinnen mit präzisen Spielzügen immer wieder Torerfolge verbuchen konnten. Mit einem Halbzeitstand von 13:11 ging es in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte man zwei bis drei Minuten lang das Gefühl, die SC-Mädchen verfallen wieder in ihren alten Trott der letzten Spiele und geben das Spiel aus der Hand. Vohwinkel glich in der 32. Spielminute aus (14:14). Als wäre es das Signal gewesen den Schalter umzulegen, erhöhten die „BadGirls“ danach aber wieder ihr Tempo. Hochkonzentriert erzielten die Bottroperinnen Tor um Tor und gingen mit 20:15 in Führung. Vohwinkel löste dann die linke Angriffsseite auf und versuchte nun durch die Mitte die torgefährlichen Spielerinnen zum Erfolg zu bringen. Diese Rechnung ging ebenfalls nicht auf. Die SC-Abwehr stellte ihr System um und ließ keine Würfe aus dem Rückraum zu. Im Angriff hielten sie ihr Tempo hoch. Vohwinkel konnte nicht mehr gegenhalten. Die „BadGirls“ siegten hochverdient mit 28:19. „Unsere Torhüterinnen glänzten und die Spielerinnen setzten die taktische Vorgabe perfekt um. Ein großes Lob an meine Mädchen", so Trainer Markus Arnold.

SC Bottrop: Emily Marcinkowski (TW), Isabel Linkowski (TW), Emma Marcinkowski, Lea Ristau, Charis Weber, Anna Larisch, Nele Kroese, Sara Schramm, Tabea Grande, Luisa Niemietz, Carla Evers

TuSEM Essen B2 - SC Bottrop 27:32 (14:14)
(B-Junioren, Oberliga)

Am Sonntag traten die B-Jugendlichen des SC Bottrop bei ihrem Auswärtsspiel gegen den TuSEM Essen an. In der ersten Halbzeit fiel es den Bottropern schwer, ins Spiel zu gelangen. Erfolglose Aktionen und Ballverluste im Angriff und einige leichte Tore der Essener durch Tempogegenstöße verhinderten eine frühe Führung der SC-Jungs. Beide Mannschaften konnten keine klare Führung verzeichnen und gingen mit einem Gleichstand (14:!4) in die Halbzeit. Nach der Pause zeigten sich die B-Jugendlichen des SC Bottrops motivierter als zuvor, was sich auch im Spielverhalten widerspiegelte. Eine defensive Verteidigung und überraschende Unterbrechungen des gegnerischen Spielflusses führten zu leichten Ballgewinnen, die über Tempospiel in Tore mündeten. Zudem ließen dynamische Aktionen und die Umsetzung der zuvor erprobten Trainingsinhalte die SC-Sieben einen Vorsprung erzielen. So führte das SC-Team fünf Minuten nach der Halbzeitpause mit fünf Toren. An diesem Vorsprung änderte sich auch bis zum Ende der zweiten Halbzeit nichts mehr und die Bottroper erzielten einen letztlich verdienten 32:27-Arbeitssieg.

SC Bottrop: Leon Angenendt (8), Lorenz Gottemeier (Torwart), Jonah Grewer (6), Moritz Gülleken (10), Fillipas Kedzierski, Luis Kottke, Frederik Leringer, Nico Medek (6), Jakob Philipp, Philipp Wagner, Luca Wiese (2)

D-Jugend: Doppelsieg für die Adler

DJK Adler 07 Bottrop - HSG Ve/Ru/Ka II 17:11 (5:4)
(D-Junioren, Kreisklasse)

Das Spiel gegen die in der Tabelle vor den Adlern liegende HSG VeRuKa wurde in der ersten Hälfte von den Abwehrreihen bestimmt. Dabei hatten die Bottroper vor allem zu Beginn etwas Pech im Abschluss. Der gute gegnerische Torwart und der Pfosten sorgten dafür, dass die HSG Mitte der ersten Hälfte mit zwei Toren in Führung lag. Mit viel Einsatzbereitschaft konnte der Rückstand der Adler aber noch in eine Halbzeitführung von einem Tor umgedreht werden. In der zweiten Halbzeit wurde auch das Angriffsspiel der Hausherren immer besser. Mit mehr Bewegung im Angriff erspielten sie sich viele Tormöglichkeiten, welche dann auch mit mehr Toren belohnt wurden. Die gute Abwehrleistung und der immer besser werdende Torwart trugen dazu bei, dass ein Zehn-Tore-Vorsprung herausgespielt werden konnte. Die Schlussphase gehörte wieder den Gästen, da die Bottroper nicht mehr mit voller Konzentration spielten. Am Ende gewannen die Adler jedoch völlig verdient mit 17:11.

Tore: Jörn Radfeld (7), Max Fortkamp, Jonas Jopp (je 4), Alexander Schäfer, Felix Brum (je 1)

SG VfB/TV Homberg - DJK Adler 07 Bottrop 14:17 (7:8)
(D-Junioren, Kreisklasse)

Im Nachholspiel gegen Homberg erwischten die Adler keinen guten Start. Schnell lagen sie mit 0:2 zurück. Mit der Zeit kamen die Bottroper allerdings immer besser ins Spiel, konnten im Laufe der ersten Halbzeit zuerst ausgleichen und kurz vor Ende sogar in Führung gehen. Motiviert kehrten die Adler aus der Kabine in die zweite Hälfte zurück, die zu Beginn ausgeglichen gestaltet wurde. Dann allerdings schwächelten die Gäste mit vielen ungenauen Anspielen im Angriff. Dabei hatten die Bottroper Glück, dass die Homberger diese Phase nur mit einem Vorsprung von zwei Toren bestraften. Nach einigen Umstellungen wurde das Spiel der Adler schließlich wieder besser, wodurch sie den Rückstand aufholen konnten. Da Homberg am Ende die Kräfte verließen, wurde in einer guten Schlussphase der 17:14-Sieg herausgespielt.

Tore: Jörn Radfeld (8), Jonas Jopp (4), Wojciech Paluch (3), Felix Brum, Max Fortkamp (je 1)

Texte: SC Bottrop / DJK Adler 07

Kommentare (0)

Was ist die Summe aus 4 und 3?