bottrop.sport

SC-Reserve steigert sich

Verdienter Erfolg beim Turnerbund Oberhausen

Die Ausbeute der Handball-Herren in Bottrop ließ am Wochenende zu Wünschen übrig. Lediglich die Reserve des SC Bottrop konnte in der Partie gegen den Turnerbund Oberhausen II als Sieger vom Feld gehen. In der Verbandsliga war dagegen der Tabellenführer erwartungsgemäß eine Nummer zu groß. Die Adler gingen ebenso wie die TSG Kirchhellen leer aus.

SC Bottrop - TV Lobberich 25:32
(Verbandsliga)

Im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Nettetal wusste der SC Bottrop erneut trotz zahlreicher Ausfälle über weite Strecken zu überzeugen, letztlich war der Tabellenführer jedoch eine Nummer zu groß und gewann mit 32:25.

In den ersten Minuten entwickelte sich ein reger Schlagabtausch zwischen beiden Teams. Jeder Angriff ein Treffer und das auf beiden Seiten. Beim Stand von 5:10 (17.) war dann aber doch klar, wer die spielbestimmende Mannschaft sein würde. Die SC-Jungs aber hielten sich weiterhin gut im Rennen, wobei sie wieder einmal von einem gut aufgelegten Torhüter Florian Korte unterstützt wurden. Abgesehen von der zu hohen Fehlerquote im Abschluss kam dann mit fünf Holztreffern auch noch etwas Pech hinzu, so dass es zur Halbzeit 16:12 für Lobberich hieß.

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Der SC Bottrop kam zunächst auf 15:17 heran (37.) und nötigte damit den gegnerischen Trainer zu einer Auszeit. Seine Ansage war klar und deutlich: Es sollte eine Schüppe drauf gelegt werden. Das ließen sich seine Spieler dann auch nicht zweimal sagen und nur wenig später führten sie schon 20:15 (42.). Die daraufhin genommene Auszeit von Trainer Beckers brachte allerdings nicht den gleichen Effekt, wie bei den Gegnern. Die zogen unaufhörlich das Tempo an, was in der 51. Spielminute in einen sehenswerten Kempa-Treffer zum 27:18 mündete. Danach wurde wieder ein Gang zurückgeschaltet, so dass die SC-Mannschaft das Ergebnis noch zu einem 25:32 drehen konnte. In dieser Phase wusste vor allem Nachwuchsspieler Alexander Drazic bei seinem ersten Spiel mit Einsatzwillen und gleich drei Treffern zu überzeugen.

Bei gleich vier Ausfällen (D. Ohmann, L. Blum, R. & P. Student) war letztlich nicht mehr drin. Aber wie nicht anders von ihm gewohnt, gab Trainer Beckers auch heute wieder einigen Nachwuchsspielern eine Chance. Dabei konnte man auch diesmal feststellen, dass die jungen Spieler förmlich darauf brennen, auf die Platte zu kommen und ihre Chance zu nutzen. Heute gelang das vor allen Dingen Alexander Drazic, der gleich bei seiner ersten Chance zu überzeugen wusste. Und mit Trainer Christian Beckers stehen auch allen anderen Nachwuchsspielern die Tore weit offen. Laut Beckers kommen mittlerweile auch mehrere der jungen Spieler regelmäßig zum Training der Erstvertretung, was erneut zeigt, dass trotz des unglücklichen Saisonverlaufs die Motivation bei allen Spielern hoch ist, das Blatt in der kommenden Saison zu wenden.

Tore: Jan Hendrik Wilken (2) – Lukas Franz (2/2) – Julian van Kessel (2) – David Krix (4) – Henrik Stollwerk (2) – Alex Berthold (5) – Moritz Korte (4) – Florian Jakobi (1) – Alexander Drazic (3)

Bezirksliga: Nur die SC-Reserve kann gewinnen

SV Hamborn 1890 - TSG Kirchhellen 27:23 (14:10)
(Bezirksliga)

Eine starke Mannschaftsleistung reichte für die TSG Kirchhellen nicht zum Sieg. Dabei mussten die Kirchhellener gleich auf elf Akteure verzichten und traten trotz der Unterstützung durch Flockert aus der Reserve reichlich dezimiert in Duisburg an. Die Duisburger lagen zwar immer in Führung, in der 22. Minute sogar mit sechs Toren, doch aufgeben wollte bei der TSG Kirchhellen keiner. Die Jungs kämpften sich bis auf 10:12 heran, einige überhastete Aktionen führten dann zum 10:14-Pausenstand.Auch nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild, Hamborn legte vor, die TSG gab nicht auf. Letztlich merkte man den TSG-Jungs kurz vor Schluss die fehlende Kraft an. Aber sie war wieder da, die mannschaftliche Geschlossenheit und mit ihr kam auch der Spaß am Spiel zurück. Darin waren sich die TSG-Akteure trotz der 23:27-Niederlage einig. Das macht Hoffnung für die Endphase der Saison, denn von den Abstiegsplätzen trennt die TSG nur noch ein einziger Punkt.

SC Bottrop II - TB Oberhausen II 24:17 (10:9)
(Bezirksliga)

Im Duell der Reserveteams behielt der SC Bottrop mit 24:17 klar die Oberhand und hat weiter den dritten Tabellenplatz im Blick. Nach einem frühen 0:2- und 2:4-Rückstand kamen die Bottroper zunehmend besser in die Partie und gingen nach einer Viertelstunde beim Stand von 5:4 erstmals in Führung. Zur Pause hieß es dann in einer ausgelichenen Partie 10:9 für die Bottroper, die sich nach dem Seitenwechsel sukzessive absetzen konnten und schließlich mit einem verdienten 24:17 von der Platte gingen.

Tore: Preuß (6/1), Mengede (5), Scherer (4), Wanke (3), Nordwig (2), sowie Werner, Wille, Riering und Urban

HC Sterkrade 75 - DJK Adler 07 Bottrop 31:24 (17:12)
(Bezirksliga)

Die Adler kassierten gegen den Tabellenführer die neunte Saisonniederlage, bleiben aber Tabellensechster. Zwar gingen die Adler nach zwei Minuten mit 2:1 in Führung, doch das sollte die einzige Führung im Spielverlauf bleiben. Bereits zur Pause hatten die Gastgeber die Partie beim Stand von 17:12 so gut wie entschieden und bauten die Führung bis zum Spielende sogar noch auf 31:24 aus.

Bezirksliga, Frauen: Adler stolpern in Dümpten

SC Bottrop - TB Oberhausen 15:30
(Frauen, Bezirksliga)

Für die SC-Frauen ist die Luft weiterhin dünn, denn nach der deutlichen Niederlage gegen den Tabellenvierten liegen die Bottroperinnen weiter gleichauf mit EtuS Wedau und damit dem ersten Abstiegsplatz. Gegen die Erstvertretung vom Turnerbund war an diesem Spieltag nichts zu machen. Die Gäste fanden oft zu leicht den Weg durch die Bottroper Abwehrreihen und konnten das Spiel von Anfang an bestimmen. Erst nach zehn Minuten kamen die Gastgeber wieder besser ins Spiel und konnten mit einer starken Jacqueline Burzynski im Tor das Ergebnis noch in Grenzen halten. Die zweite Hälfte gehörte dann aber komplett den Oberhausener Damen, die immer wieder mit schnellen Tempogegenstößen aus einer kompakten Abwehr heraus erfolgreich waren und am Ende mit 30:15 als Sieger vom Feld gingen.

SC Bottrop: Heimath, Burzynski, Herrmann (4), Gliese (1), Weinforth (1), Mrozek, Grothmann (2), Grewer (2), Evers (1), Kedzierski (1), Woermann (1), Preuss  (1), Kohlstadt (1) 

DJK Tura Dümpten - DJK Adler 07 Bottrop 21:21 (9:10)
(Frauen, Bezirksliga)

Gegen den Tabellenfünften kamen die Adler-Frauen nicht über ein Remis hinaus und müssen - nach der Niederlage im Spitzenspiel am vergangenen Wochenende - den nächsten herben Rückschlag im Aufstiegsrennen verkraften. Lange lagen die Adler im ersten Durchgang in Führung, doch nach dem Seitenwechsel glichen die Gastgeberinnen erstmals zum 12:12 aus und danach wogte die Partie hin und her, wobei sich kein Team absetzen konnte und am Ende das 21:21-Remis stand.

Texte: SC Bottrop, TSG Kirchhellen, Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.