bottrop.sport

Auftakterfolge in der Bezirksliga

Keine Siege in der Landesliga / Adler und SC-Reserve starten erfolgreich

Zum Auftakt in den Handballligen lagen Freud und Leid nah beieinander. In der Landesliga konnte der SC Bottrop nicht gewinnen und teilte die Punkte, die Adler-Frauen hatten das Nachsehen. Erfolge feierten die SC-Reserve und die Adler in der Bezirksliga.

Landesliga: Der SC Bottrop teilt die Punkte

SC Bottrop – TB Oberhausen 20:20 (10:13)
(Landesliga)

Das Duell zwischen Auf- und Absteiger endete mit einem 20:20 - ein Ergebnis, das im Lager der Bottroper nicht für Zufriedenheit sorgte. „Ich verstehe nicht, wie man sich so viele Fehler leisten kann“, äußerte sich Trainer Christian Beckers gegenüber der WAZ. Immerhin, es gab auch einige Lichtblicke: Im Tor wusste der erst 17-jährige Lorenz Gottemeier zu überzeugen und hielt seine Farben immer wieder im Rennen. 

Nach einer 4:2-Führung zu Beginn der Partie schluderten die Bottroper bei der Chancenverwertung und so kamen die Gäste aus Oberhausen wieder in die Partie und gingen sogar mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel spielte der SC Bottrop dann aber etwas besser und konnte mitte der zweiten Halbzeit sogar in Führung gehen, doch am Ende wurden die Punkte geteilt. Immerhin, es war der erste Pflichtspielpunkt der Bottroper seit zwölf Monaten.

Landesliga, Frauen: Zu viele technische Fehler

Tschft. Lürrip – DJK Adler 07 Bottrop 32:25 (13:13)
(Landesliga)

Die Rückkehr in die Landesliga endete für die Adler-Frauen mit einer 25:32-Niederlage in Mönchengladbach. Rund 35 Minuten begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, immer wieder konnten die Adler selbst in Führung gehen. Dann aber gelang es den Gastgeberinnen, sich einen Vorsprung zu erspielen und selbigen gaben sie auch nicht mehr her. So stand am Ende die 25:32-Niederlage aus Sicht der Adler. "Wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet. Daran werden wir arbeiten. Ich weiß, dass es die Mädels besser können", so Adler-Coach Frank Meese.

Bezirksliga: Adler und SC-Reserve siegen

HC Sterkrade 75 – DJK Adler 07 Bottrop 24:27 (13:10)
(Bezirksliga)

In einem umkämpften Spiel mit zahlreichen Zeitstrafen und Siebenmetern setzten sich die Adler gegen den HC Sterkrade 75 mit 27:24 durch und bescherten ihrem neuen Trainer Sebastian Wycichowski so einen perfekten Einstand.

Dabei hatte die Partie für die Bottroper denkbar unglücklich begonnen, nachdem sich Keeper Marc Grzik schon beim Warmmachen verletzte und wohl vier Wochen ausfallen wird. Er wurde allerdings an diesem Spieltag hervorragend durch Mike Rudolph vertreten, der insgesamt drei Siebenmeter entschärfen konnte in der entscheidenden Phase ein starker Rückhalt war. Nach einem Auftaktsieg der Bottroper sah es allerdings dennoch lange nicht aus. Der Start fiel holprig aus und vor allem die Abwehr stand im ersten Durchgang oftmals unsicher. Zur Pause hieß es entsprechend 13:10 für die Gastgeber, erst in der 53. Minuten konnten die Adler erstmals ausgleichen und schließlich in der Schlussphase zum 27:24-Sieg davonziehen.

„Am Ende hat sich unsere Arbeit in der Vorbereitung konditionell ausgezahlt. Wir hatten einfach noch mehr Körner und die bessere Ausdauer. Am Ende sind natürlich alle sehr froh und uns ist eine Last von den Schultern gefallen, die dann in Jubel und Euphorie umgeschlagen ist“, so Co-Trainer Felix Geilich.

TSG Kirchhellen – TV Biefang 20:27 (10:14)
(Bezirksliga)

Die TSG Kirchhellen legte gegen Biefang einen klassischen Fehlstart hin und unterlag mit 20:27. Trotz der kurfristigen Absagen von Lukas Mucha, Tobias Bellendorf und Lukas Klemin sowie den anderen Ausfällen, schwor sich die Mannschaft vor dem Spiel ein, denn die Punkte sollten im Dorf bleiben. Zu Beginn ging es hin und her und keines der Teams konnte sich absetzen. Während die Gäste immer wieder zu einfachen Toren gegen eine kaum vorhandene Abwehr kamen, taten sich die TSG-Jungs im Angriffsspiel schwer und mussten sich die Tore erarbeiten. Mitte der ersten Hälfte setzte sich der Gegner dann ab und es ging mit einem Vier-Tore-Rückstand in die Kabine. Die zweite Hälfte begann dann für die TSG besser. Die Abwehr stand einigermassen und Keeper Plake lief zur Hochform im Tor auf und die TSG-Jungs kämpften sich bis auf einTor ran. Doch wie auch schon in den ersten 30 Minuten wurden viele Bälle kampflos abgegeben und vor dem Tor scheiterte man am starken Gästekeeper. Am Ende des Spiels standen 23 Fehlversuche und 17 technische Fehler zu Buche. Zu viel, um das Spiel zu gewinnen. "Es war mehr drin und die Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen. Es heißt jetzt Mund abwischen undnächste Woche die Punkte im Loewenfeld behalten", so der Trainer.

TSG: Plake, Adams (2/2), Janknecht (2), Weber (9), Lesche, Thimm (1), Lawitsch, Heckeley, Klemin (4), Wermke (1), Loepki (1), Pilz, Winzer

SC Bottrop II – TB Oberhausen II 26:15 (13:7)
(Bezirksliga)

Die Reserve des SC Bottrop ließ im Duell mit dem Turnerbund keine Zweifel an der eigenen Überlegenheit aufkommen. Vom Start weg zogen die Gastgeber davon, führten mit 4:0 und 8:1 und gingen schließlich mit einer 13:7-Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel legte der SCB noch einmal 13 Treffer nach und ging hochverdient mit einem 26:15-Erfolg von der Platte. Ein perfekter Start in die Bezirksligasaison. Schon am kommenden Wochenende wird die Aufgabe beim Landesliga-Absteiger TV Biefang allerdings deutlich schwerer. 

SCB: Ballon, Wille (2), Wanke, Riering (3), Ullmann (1), Urban (2), Lohbeck (4), Mengede (6), Schulz (3), Nordwig (1), Nett, Althoff (4)

Bezirksliga, Frauen: Auftaktniederlage für die SC-Frauen

SC Bottrop – SV Heißen II 15:25 (9:11)
(Bezirksliga)

Dass es für die SC-Frauen erneut nur um den Klassenerhalt gehen wird, das deutete sich bereits in der Auftaktpartie an. Gegen den SV Heißen II hielten die Bottroperinnen zwar zunächst gut mit und glichen zwischenzeitlich auch zum 8:8 aus, eine eigene Führung sollte jedoch nie gelingen. Zur Pause führten die Gäste mit 11:9, am Ende fiel die Niederlage mit dem 15:25 deutlich aus.

Kreisliga, Frauen

HSG Duisburg Süd – DJK Adler 07 Bottrop II 16:25 (9:12)
(Kreisliga)

Die neuformierte Zweitvertretung der Adler stellte gleich zum Auftakt unter Beweis, dass mit ihr in der Kreisliga zu rechnen ist. Angeführt von Julia Sivenek (6 Tore) und Stefanie Görlitz (5 Tore) diktierten die Adler-Mädels ab der fünften Spielminute das Geschehen und setzten sich langsam, aber kontinuierlich ab. Zur Pause stand eine 12:9-Führung, die nach dem Seitenwechsel dann noch weiter ausgebaut wurde. Am Ende siegten die Adler klar mit 25:16.

Kreisliga

TSG Kirchhellen II – TV Biefang III 12:37
(Kreisliga, Gr. 2)

SC Bottrop III – SV Heißen II 19:19
(Kreisliga, Gr. 2)

Styrumer TV – DJK Adler 07 Bottrop II 23:19
(Kreisliga, Gr. 2)

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 1 und 1.