bottrop.sport

Knappe Duelle auf Bezirksebene

Oftmals entschieden am Wochenende erst die Doppel

Während die Herren des TC Eigen-Stadtwald in der Bezirksliga nach einem Kantersieg über die Kettwiger TG von der Tabellenspitze grüßen, ging es auf vielen Plätzen auf Bezirksebene auch äußert eng zu. In zahlreichen Partien fielen die Entscheidungen erst in den Doppeln, oft waren die besseren Nerven im Match-Tiebreak ausschlaggebend.

Kettwiger TG – TC Eigen-Stadtwald 0:9
(Herren, BL)

Bei der Kettwiger TG stürmten die Stadtwälder zum zweiten Saisonsieg. Yannick Lassak, Till Panek, Philipp Caesar, Noah von Schwartzenberg, Fabian Pollender und Patrick Adam entschieden ihre Einzel in zwei Sätzen für sich und legten in den Doppeln dann auch noch drei Punkte zum 9:0-Endstand nach. "Das war wieder eine Top-Mannschaftsleistung, die mit einem verdienten Sieg belohnt wurde. Jetzt können wir in der Sommerpause auf die nächste Spiele hinarbeiten", sagte Noah von Schwartzenberg.

Ab dem 15. August spielen die Stadtwälder in den noch ausstehenden Partien gegen Überruhr, den ETB, ETUF und Grün-Weiß Stadtwald um den Sprung in die 2. Verbandsliga.

TC Blau-Gelb Eigen – TC RAWA II 6:3
(Herren, BK A)

Niklas Lindner, Leonard Grönner, Maximilian Herber und Niklas Entschladen sorgten mit ihren Erfolgen im Einzel für die Vorentscheidung, Martin Radev und Tim Ley mussten sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben. In den Doppeln sorgten die Kombinationen Lindner/Herber und Ley/Entschladen für dne 6:3-Endstand.

TV Eintracht-Frohnhausen – TC Eigen-Stadtwald II 3:6
(Herren, BK A)

Die Reserve der Stadtwälder durchlebte in Frohnhausen eine Berg- und Talfahrt. Nach der ersten Einzelrunde führte das Team bereits mit 3:0, gab selbige aber anschließend komplett aus der Hand. In den Doppeln wählten die Stadtwälder dann aber die richtige Marschroute und zogen zum 6:3-Sieg davon.

TC Essen-Süd - TV Blau-Weiß Bottrop II 6:3
(Herren, BK A)

Jakob Steffen und Philipp Behr im Match-Tiebreak holten die Punkte für die Blau-Weißen, an den Positionen 3 bis 6 gingen die Zähler an die Gastgeber, die mit der 4:2-Führung im Rücken in den Doppeln schließlich alles klar machten. Das Duo Behr/Marpe konnte nur noch auf 3:6 verkürzen.

Die Truppe von FA 79 feierte einen 5:4-Derbysieg beim TC Heide.

TC Heide – FA 79 Bottrop 4:5
(Herren, BK B)

Bei sommerlichen Temperaturen lieferten sich der TC Heide und FA 79 ein spannendes, offenes und faires Medenspiel-Derby. Matchwinner auf Seiten von FA 79 waren diesmal „ActionAndy“ Andreas Rätscher sowie "Jockel" Joerg Intven mit ihren beiden Einzelsiegen sowie ihren Doppelsiegen mit Bier Brauer Jan bzw. „El Presidente“ Jörg Sobotta. Erfolgreich war zudem „Commander“ Christian Latka. Auf Seiten des TC Heide wussten Niklas Bohle und Marvin Engels an den Positionen 1 und 2 überzeugen, die nicht nur ihre Einzel, sondern auch das gemeinsame Doppel gewannen, am Ende aber den 5:4-Derbysieg von FA 79 nicht verhindern konnten.

VfL Grafenwald – TC Eigen-Stadtwald III 0:9
(Herren, BK C)

Die "Dritte" des TC Eigen-Stadtwald startete mit einem klaren Derbysieg gegen Grafenwald in die Saison. Acht der neun Punkte gingen in zwei Sätzen an die Gäste von der Stenkhoffstraße, lediglich Robert Decke benötigte im Duell mit Lucas Vogel den Match-Tiebreak zur Entscheidung.

PTSV Essen – TC Feldhausen 0:9
(Herren, BK C)

Das zum Teil neu formierte Team des TC Feldhausen feierte einen deutlichen 9:0-Auftaktsieg über den PTSV Essen. Julius Metz, Tim Modzien, Hendrik Metz und Tim Meier gewannen in zwei Sätzen, starke Nerven im Match-Tiebreak von Lars Sabellek und Julian Otte bedeuteten die 6:0-Führung nach den Einzeln. Unterstützt durch Sören Wala und Thomas Lüttig erhöhten die Feldhausener Herren dann in den Doppeln sogar noch auf 9:0. "Das war ein gelungener Start in die Saison", so ein zufriedener Julius Metz.

TV Blau-Weiß Bottrop II – TC GW Stadtwald 2:7
(Damen, BL)

Trotz enger Duelle unterlag die Zweitvertretung aus dem Stadtgarten dem TC Grün-Weiß Stadtwald deutlich mit 2:7. Punkten konnte im Einzel nur Chantal Mikolajczak. Anna Zoeller und Fabienne Steffens hatten Pech und mussten sich im Match-Tiebreak geschlagen geben. Den zweiten Punkt holten Fabienne Steffens und Carolin Bucke im Doppel. "Das Ergebnis sieht deutlicher aus, als die Spiele waren. Es waren enge Matches und leider hatten wir zum Teil nicht das Glück auf unserer Seite. Dennoch haben wir uns alle gut verkauft", so das Fazit von Fabienne Steffens. Im zweiten und dann auch letzten Saisonspiel in der Bezirksliga geht es für die Blau-Weißen am 15. August zum Derby beim TC Blau-Gelb Eigen.

TC Eigen-Stadtwald – TC Schellenberg II 8:1
(Damen, BK A)

Nach der Auftaktniederlage gegen den TC Rawa ließen die Damen von der Stenkhoffstraße gegen den TC Schellenberg II nichts anbrennen. Anne Beinlich, Ilka Walther, Corinna Müller, Pia Logermann, Carina Große-Sender und Carmen Wrobel lieferten sich zwar zum Teil enge Partien mit ihren Gegnerinnen, gingen aber in allen sechs Einzeln in zwei Sätzen als Siegerinnen vom Feld. Anschließend gingen zwei der drei Doppel in den Match-Tiebreak. Weitere Punkte holten Anne Beinlich und Ilka Walther sowie Carina Große-Sender mit Carmen Wrobel, sodass am Ende der 8:1-Erfolg stand.

VfL Grafenwald – PTSV Essen
(Damen, BK A, Sa., 14 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Altensessen – TC Eigen-Stadtwald II 2:7
(H30, BL)

Der Stadtwald-Zug in der Bezirksliga rollt weiter. In Altenessen feierten die Herren 30 II den zweiten Sieg im zweiten Spiel, nachdem sie im letzten Jahr noch gegen Altenessen das Nachsehen gehabt hatten. Nach den Erfolgen von Mario Borchers, Routinier Carsten Larisch, dem nervenstarken Marcel Leczinski sowie Matthias Sprenger und Thorsten Karrer war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden. Anschließend mussten die Stadtwälder ein Doppel verletzungsbedingt aufgeben, schraubten das Ergebnis aber dennoch auf 7:2.

TC Heide II – SV Schonnebeck
(H30, BK B, So., 9 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

Thilo Rörtgen (r.) und Michael Amft machten den 5:4-Sieg im Doppel perfekt.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Heisingen 5:4
(Herren 40, BK A)

Die Herren 40 des TC Blau-Gelb Eigen festigten ihre Spitzenposition in der Bezirksklasse A und gewannen auch das zweite Saisonspiel gegen den TC Heisingen. Die Grundlage legten Niklas Beyer, Thomas Rehberg und Thilo Rörtgen mit ihren Erfolgen im Einzel. In den Doppeln wurde es dann dramatisch. Nachdem sich Beyer/Rehberg im zweiten Doppel klar behauptet hatten, verpassten Bystron/Bombeck die erhoffte Entscheidung knapp im dritten Doppel. Alle Blicke richteten sich also auf das große Finale im ersten Doppel, das nach 4:6 und 6:4 in den Match-Tiebreak ging. Hier hatten Michael Amft und Thilo Rörtgen schließlich die besseren Nerven und sorgten mit einem 10:6 für den 5:4-Gesamtsieg.

TV Eintracht-Frohnhausen II – TC Blau-Gelb Eigen II 5:4
(Herren 40, BK C)

"Am Ende hatte Frohnhausen einfach das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Viele viele Spiele gingen immer wieder über Einstand", resümierte Stefan Bringenberg nach der knappen 4:5-Niederlage. Bringenberg und Holger Althoff holten zwei Einzelpunkte, in den Doppeln punkteten Holecz/Bringenberg und Althoff/Doll. Für die Blau-Gelben war es die zweite Niederlage im zweiten Spiel, doch nach der Sommerpause bleiben noch vier Partien, um die eigene Punkteausbeute noch zu erhöhen. 

VfL Grafenwald II – TC Feldhausen 7:2
(D40, BK A)

Das Derby im Bottroper Norden ging mit 7:2 an den VfL Grafenwald, der von gleich drei Einzelerfolgen im Match-Tiebreak profitierte. Elke Scholz, Barbara Dahlke und Birgit Vogel behielten die Nerven, Christel Heitfeld und Heike Schulz siegten in zwei Durchgängen. Der TC Feldhausen konnte nur das Spitzeneinzel in Person von Veronika Kläsener für sich verbuchen. Für die Doppel rotierten beide Seiten ordentlich durch. Für Grafenwald punkteten Caesar/Winkler und Schulz/Hill, für Feldhausen waren Kläsener/Schwieger erfolgreich.

TC GW Stadtwald – TV Blau-Weiß Bottrop II 5:4
(H50, BL)

Drei Niederlagen im Match-Tiebreak im Einzel verhinderten den Auftaktsieg der Blau-Weißen beim TC Grün-Weiß Stadtwald. Die Erfolge von Jens Stockhausen und Wolfgang Märtens an den Positionen 1 und 2 reichten nicht, denn in den Doppeln gelangen nur noch zwei der benötigten drei Erfolg, sodass es am Ende 4:5 hieß.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Heide
(D50, BL, So., 9 Uhr)

Das Ergebnis liegt noch nicht vor.

TC Waldfriede – TC Heisingen 4:5
(H60, BL)

Ihr erstes und einziges Saisonspiel verloren die Herren 60 des TC Waldhof knapp mit 4:5 gegen den TC Heisingen. Alle neun Duelle des Tages waren umkämpft. Die Einzelpunkte holten Dieter Mahiszik und Gerd Weber im Match-Tiebreak, Jürgen Tepper und Peter Hentschel hatten im Entscheidungssatz dagegen kein Glück. Ansgar Behler (3:6, 5:7) und Norbert Kruggel (6:7, 3:6) unterlagen knapp in zwei Sätzen. Der 2:4-Rückstand bedeutete eine hohe Hypothek für die Doppel, doch auch die Sensation verpassten die Fuhlenbrocker nur denkbar knapp. Nach klaren Siegen von Mathiszik/Behler und Kruggel/Hentschel hatten Alfred Tepper und Gerd Weber den Sieg auf dem Schläger, doch nach einem 6:4-Satzgewinn, rissen die Kontrahenten aus Heisingen das Heft des Handelns doch noch einmal an sich und entschieden schließlich den Entscheidungssatz mit 11:9 für sich. 

TC GW Stadtwald – TC Heide 4:5
(H60, BK A)

In einer spannenden Auftaktpartie sicherten sich die Fuhlenbrocker den ersten Punkt der Saison. Nach den Einzeln und Siegen von Antonius Katsamakidis, Karl-Heinz Schäfer und Stefan Formella ging es mit einem 3:3 in die Doppel, in denen die Kombinationen Katsamakidis/Schäfer und Lattenkamp/Przezbor mit zwei Zwei-Satz-Erfolgen für die Entscheidung und den 5:4-Sieg sorgten.

TuS 84/10 Essen II - TC VfB Kirchhellen 0:6
(H65, BK A

Die Partie beim TuS 84/10 Essen II war ursprünglich bereits für den vergangenen Dienstag angesetzt, doch kontinuierliche Regenschauer bedingten eine Verlegung auf Freitag. Am Nachholtermin machten die Herren 65 aus Kirchhellen dann kurzen Prozess. Rudi Holz, Peter Imberg, Willi Kuhlmann und Benno Schönhaber legten in den Einzeln ein klares 4:0 vor. Den Rest in den Doppeln besorgten Imberg/Stratmann und die Brüder Harald und Horst Hofmann. "Ein gelungener Einstand in die Medenspiel-Übergangssaison 2020", befand Benno Schönhaber. Am Dienstag geht die Punktejagd beim TC Helene weiter.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 3.