bottrop.sport

Aufstieg! Vier Punkte reichten in Kettwig!

Die Herren 40 des TC Waldhof krönen die Corona-Saison 2020

Vom Abstiegskandidaten zum Aufsteiger. Die Herren 40 des TC Waldhof wussten die Corona-Situation zu nutzen und machten mit Unterstützung in Kettwig den Aufstieg in die 1. Verbandsliga perfekt. Den ersten Saisonsieg feierten die 30er des TC Eigen-Stadtwald, ansonsten setzte es zum Abschluss knappe Niederlagen. Der TV Blau-Weiß Bottrop krönte seine Mrs. Verbandsliga.

Mrs. Verbandsliga 2020: Katharina Zietlow.

TV Blau-Weiß Bottrop – TC Kaiserswerth 3:6
(Damen, 1. VL)

Zum Abschluss der Saison fanden die Damen des TV Blau-Weiß Bottrop ihren Meister im TC Kaiserswerth. Die Gäste überragten in den Einzeln und sicherten mit dem 5:1-Zwischenstand vorzeitig den Gesamtsieg. Einzig Katharina Zietlow feierte dank einer starken Leistung einen 6:4, 6:4-Erfolg. In den Doppeln bäumten sich die Blau-Weißen dann noch einmal auf und sorgten mit den Siegen von Elke Tiel und Julia Lazareck sowie Letizia Lauer und Theresa Liß für ein versöhnliches Ende und den 3:6-Endstand. "In den Doppeln haben wir nochmal gezeigt, wie nah wir doch dran sind", so Wiebke Hamel, die ein Sonderlob an Katharina Zietlow verteilte: "Sie hat fantastisch gespielt und ist definitiv unsere Mrs. Verbandsliga 2020!"

TV Blau-Weiß Bottrop – Kahlenberger HTC II 1:8
(Herren, 2. VL)

Es wurde die erwartet harte Aufgabe für die Herren aus dem Stadtgarten. Gegen den Kahlenberger HTC war ihnen lediglich ein Doppelerfolg vergönnt. Die Premierensaison in der 2. Verbandsliga kann sich mit zwei Siegen und drei Niederlagen dennoch sehen lassen.

TC Eigen-Stadtwald – Uedemer TC 5:4
(H30, 1. VL)

In einer engen Auseinandersetzung sicherten sich die Stadtwälder gegen den Uedemer TC den ersten Saisonsieg. Nach Siegen von Tobias Sprenger, Philipp Penkatzki und Matthias Sprenger ging es zunächst mit einem 3:3 in die Doppel. Nach einem klaren Zwei-Satz-Erfolg von Tobias Sprenger und Philipp Penkatzki ging es für das zweite und dritte Doppel in den Match-Tiebreak, wobei Fabian Mies und Marc Bielaczek mit einem 10:4 den 5:4-Gesamtsieg perfekt machten. Die Sommersaison 2020 endet für die Stadtwälder am kommenden Wochenende mit dem Duell gegen den designierten Aufsteiger des ETB Schwarz-Weiß.

TV 03 Krefeld – TC Eigen-Stadtwald 5:4
(H40, 1. VL)

Auch beim verdienten Aufsteiger in Krefeld zeigten die Stadtwälder noch einmal ein starke Leistung und verloren am Ende nur knapp. Jürgen Bannasch und Guido Siedlaczek gewannen ihre Einzel. Das war am Ende allerdings zu wenig, um in den Doppeln noch einmal die Wende herbeizuführen. Volker Schüppel und Guido Siedlaczek standen im zweiten Doppel gegen den Niederländer der Krefelder auf verlorenem Posten, sodass die Partie schnell entschieden war. Doch die Kombinationen Altmann/Bannasch und Larisch/Woznitza verkürzten zumindest noch auf 4:5. "Wir haben uns gegen den Aufsteiger noch einmal teuer verkauft und insgesamt mit einer 4:2-Bilanz eine wirklich gute Saison gespielt", so das Fazit von Michael Altmann.

Die Kerntruppe der Waldhöfer weiß die Feste zu feiern und freut sich auf die 1. Verbandsliga in der Altersklasse 50.

Kettwiger TG – TC Waldhof 4:5
(H40, 2. VL)

Zum Abschluss der Aufstiegssaison setzte es tatsächlich noch einmal eine Niederlage für den TC Waldhof. Warum? Zum einen, weil Peter Vogel an Position 3 verletzungsbedingt aufgeben musste und zum anderen weil die Doppel nicht mer gespielt wurden. Beide Parteien einigten sich nach dem 3:3-Zwischenstand mit Siegen von Manuel Pfeiffer, Christian Müller und Gerhard Bongers auf den 4:5-Endstand. Ins Gewicht fiel die Niederlage nicht mehr, da die vier Matchpunkte zum Aufstieg reichten und weil im Parallelspiel die Krefelder TG überraschend deutlich gegen den Verfolger aus Wesel gewann und die Waldhöfer somit nicht nur nach Matchpunkten, sondern auch nach Sieghen an der Spitze stehen. Entsprechend ausgiebig fiel anschließend auch die Aufstiegsfeier im heimischen Clubheim aus.

"Das war nach der Verletzung von Peter Vogel nochmal eine enge Kiste. Der Punkt von Gerhard Bongers an Position 6 war da wirklich Gold wert", freute sich Mike Dierig, der abschließend erklärte: "Ursprünglich hatten wir uns auf Abstiegskampf eingestellt. Dann kam Corona und wir konnten auf die Unterstützung aus den Herren 30 setzen und jetzt ist der Aufstieg perfekt. Das war eine verrückte Saison. Wir sind aber realistisch und wissen, dass der Kern der Truppe in der 1. Verbandsliga nichts zu suchen hat. Wir nehmen die Liga aber gerne mit in die Altersklasse 50 und werden dort dann im nächsten Jahr hoffentlich erfolgreich weiterspielen."

VfL Nierswald - TC Heide 5:4
(H55, 2. VL)

Auch die Fernfahrt nach Goch endete für die Herren 55 des TC Heide mit einer Niederlage. Die Fuhlenbrocker hatten Pech, dass Frank Radon im Spitzeneinzel aufgeben musste. Die Einzelpunkte von Heinz Große-Verspohl und Antonius Katsamakidis waren zu wenig, um in den Doppeln noch einmal aufzutrumpfen. Immerhin, die Kombinationen Große-Verspohl/Schäfer und Katsamakidis/Emschermann konnten noch auf 4:5 verkürzen. Damit beendet der TC Heide die Corona-Saison mit drei Niederlagen und ohne Erfolgserlebnis, bleibt der 2. Verbandsliga aber dennoch erhalten.

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 7 und 7.