bottrop.sport

FA-Herren gelingt der Klassenerhalt

Aufatmen bei den ersten Herren vom FA 79. Mit einem souveränen 9:0-Auswärtssieg im Abstiegsendspiel beim TC Schellenberg konnte das Team von der Vonderbergstraße den Verbleib in der Bezirksklasse B sichern. Und auch die Zweitvertretung machte beim Saisonendspiel eine gute Figur. Sie besiegte den Aufsteiger TC Essen-Süd III mit 5:4 und schrammten selber nur knapp am Aufstieg vorbei

Die Herren I mit "Capitano" Christian Gerbholt sicherten sich im letzten Saisonspiel noch den Klassenerhalt.

TC Schellenberg III – Herren I 0:9
(BK C, Gr. C)

„Unsere Rechnung ist aufgegangen und wir haben unser Saisonziel erreicht. Wir wussten, dass wir zwei Siege brauchen, um die Klasse zu halten. Das haben wir heute souverän geschafft“, resümierte „Capitano“ Christian Gerbholz nach dem 9:0-Erfolg. „Wir haben heute eine sehr geschlossene Teamleistung gesehen. Ich bin stolz auf die Mannschaft“, so Gerbholz weiter.

Bereits nach der ersten Runde erarbeiteten sich die Bottroper durch Siege von Klaus Oehlert (2), Flo Migeod (4) und Jörg Sobotta (6) eine komfortable Führung. Einzig Oldie Oehlert musste etwas nachsitzen, setzte sich dann aber im Match-Tie-Break durch. Nun konnte FA bereits in den Einzeln für die Entscheidung sorgen. Christian Gerbholz (1), Björn Sjöberg (3) und Christian Latka (5) sorgten durch ihre glatten Zwei-Satz-Erfolge für Jubelstimmung bei Spielern und dem mitgereistem Anhang, aber auch für überraschte Mienen bei den Gastgebern. „Wir hatten nicht erwartet, dass es heute so deutlich wird“, fasste Schellenbergs Mannschaftsführer Dominik Stotko die Stimmungslage der Essener zusammen, die sich aufgrund der vorherigen - auf dem Papier - klaren FA-Niederlagen gute Chancen auf den Klassenerhalt ausgerechnet hatten.

Auch in den Doppeln - (Gerbholz/Latka, Sjöberg/Migeod, Oehlert/Sobotta) - zeigten die Bottroper, dass sie für die Schellenberger eine Nummer zu groß waren und gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. „Es freut mich, dass wir heute alle durch die Bank punkten konnten. Besonders für die Jungs, die dieses Jahr an den oberen Positionen spielen mussten, war das ein schöner Abschluss“, blickte Gerbholz nach der Partie auf die diesjährige Medensaison zurück, in der FA permanent auf einem Abstiegsplatz rangiert hatte.

Herren II – TC Essen-Süd III 5:4
(BK C, Gr. B)

Ein toller Achtungserfolg gelang der zweiten Mannschaft von FA 79 Bottrop im letzten Spiel der Medensaison gegen die Drittvertretung von TC Essen-Süd. Obwohl mit Sebastian Thol die etatmäßige Nummer Eins fehlte, gewann das Team von der Vonderbergstraße gegen den souveränen Tabellenführer, der bereits vor der Partie als Aufsteiger in die Bezirksklasse B feststand, knapp mit 5:4.

Die Überraschung deutete sich bereits in den Einzeln an, in denen Dennis Kramer (1), Frederic Uschmann (3) und Oliver Prause (6) jeweils in zwei Sätzen siegten. Und letztlich war es dann erneut die gute Doppelleistung der Mannschaft, die den Ausschlag für den verdienten Gesamterfolg gab. Mit Björn Bialowons an seiner Seite musste Dennis Kramer zwar im ersten Doppel den Gegnern gratulieren, aber Hartwig/Piecha sowie Uschmann/Prause behielten die Nerven und holten die entscheidenden beiden Punkte zum völlig unerwarteten Sieg gegen die Essener.

Mit vier Siegen und nur einer Niederlage fiel auch die Saisonbilanz der Bottroper „Zweiten" hervorragend aus. Einziger Wermutstropfen: Es reichte dennoch nicht zum Aufstieg, weil die am Ende punktgleichen Teams TC Essen-Süd III und TV Kray insgesamt mehr Matchpunkte holten. „Platz zwei und damit der Gang in die Bezirksklasse B wäre natürlich die absolute Krönung gewesen. Aber wir können trotzdem total glücklich über den Saisonverlauf sein", zog ein hochzufriedener Mannschaftskapitän Oliver Prause ein durch und durch positives Fazit der Medensaison.

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 6 und 1.