bottrop.sport

Heide-Herren halten Kurs

Auf den Derbysieg folgt ein Aufstiegsendspiel im März

Mit einem 5:1-Erfolg im Derby über den TV Blau-Weiß sicherten sich die Herren 30 des TC Heide das Endspiel um den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. In der Bezirksliga der offenen Klasse feierte der TC Blau-Gelb Eigen zum Abschluss der Saison einen klaren 6:0-Erfolg, die Stadtwälder hatten dagegen klar das Nachsehen. Beide Mannschaften halten jedoch die Klasse.

TC Blau-Gelb Eigen – TC Essen-Süd II 6:0
(H, BL)

Mit einem klaren 6:0-Erfolg verabschiedeten sich Niklas Linder und Till Panek, die die Blau-Gelben im Sommer verlassen werden, vom Schlangenholt. Der Erfolg gegen den ersatzgeschwächte TC Essen-Süd, der nur drei Spieler ins Rennen schickte, war eine reine Formsache. Lindner, Panek und Juri Nickel sorgten für die benötigten Erfolge und den damit verbundenen Klassenerhalt in der Bezirksliga.

TC Eigen-Stadtwald – ETUF 0:6
(H, BL)

Gegen den bereits als Gruppensieger feststehenden ETUF gerieten die Stadtwälder, die stark ersatzgeschwächt antraten, zum Abschluss der Saison in der Bezirksliga noch einmal unter die Räder. Christian Tepaß, Niklas Wojtek, Yannik Lassak und Dominik Neuwirth wehrten sich nach Kräften, ein Satzgewinn war ihnen allerdings nicht vergönnt. Mit vier Punkten halten die Eigener dennoch letztlich souverän die Klasse.

Matthias Hürter gewann sein Einzel in zwei Sätzen.

TC Heide – TV Blau-Weiß Bottrop 5:1
(H30, BL)

Mit großen Schritten nähert sich der TC Heide der 2. Verbandsliga. Der 5:1-Derbysieg über den TV Blau-Weiß war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Matthias Hürter (7:6, 6:0 gegen Jörg Sägebrecht), Maik Trost (6:0, 6:2 gegen Ralph Sägebrecht) und Dennis Herbst (6:1, 6:1 gegen Jens Stockhausen) siegten in zwei Sätzen. Einzig Stefan Engels tat sich schwer. Er behauptete sich aber im Match-Tiebreak gegen Norman Brehm (3:6, 6:1, 10:4). Entsprechend war das Duell schon nach den Einzeln entschieden. Das Doppel Trost/Herbst verbuchte den fünften Sieg, die Kombination R. Sägebrecht/Stockhausen holte den Ehrenpunkt für die Blau-Weißen. Am 13. März kommt es für den TC Heide dann zum großen Showdown gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Essen-Süd, dem aufgrund der besseren Matchbilanz schon ein Remis zum Aufstieg reichen würde.

TC Eigen-Stadtwald II – TC Schellenberg II 0:6
(H, BK A, So., 10 Uhr)

Die Zweitvertretung des TC Schellenberg war eine Nummer zu groß für die Stadtwälder, die drei Einzel und auch beide Doppel klar in zwei Sätzen verloren. Pech hatte Noah von Schwartzenberg, der sich im Spitzeneinzel gegen Tim Schmoley nach 2:6 und 6:2 erst im Match-Tiebreak knapp mit 8:10 geschlagen geben musste.

TC Eigen-Stadtwald III – ETB Schwarz-Weiß II 0:6
(H, BK A, Sa., 10 Uhr)

Spielbericht folgt.

TUSEM Essen – TV Blau-Weiß Bottrop 4:2
(H, BK A)

Bittere Niederlage für die Herren des TV Blau-Weiß. Gegen den TUSEM Essen unterlagen sie mit 2:4, dabei gingen zwei Einzel erst im Match-Tiebreak verloren. Niklas Loipfinger und Phillip Behr zogen dort den Kürzeren. Patrick Louven gewann sein Einzel in zwei Sätzen, Carlos Weitel unterlag glatt. Das Doppel Louven/Behr konnte anschließend nur noch verkürzen.

VfL Grafenwald – PSV Essen 2:4
(D, BK B)

Gegen den PSV aus Essen boten die Damen vom VfL Grafenwald erneut einen tollen Kampf, mussten sich aber geschlagen geben. Anita Dierichs und Sarah Vogel konnten ihre Einzel im Match-Tiebreak gewinnen, Sophia Rohloff und Antonia Felske unterlagen in zwei Sätzen. Beim 3:6, 5:7 schnupperte das Duo Rohloff/Vogel dann noch am dritten Punkt, am Ende reichte es aber nicht mehr zu einem Remis.

TC Waldhof II – TC Am Volkswald 2:4
(D40, BK A)

Ilka Schäfer und Anna Meyer hielten die Fahnen der Waldhof-Damen hoch. Jeweils im Match-Tiebreak konnten sie ihre Einzel nach hartem Kampf gewinnen. Am Endergebnis änderte das nicht viel, denn unter dem Strich war der TC Am Volkswald zu stark. Ruth Martz und Stefanie ]Mentzel unterlagen jeweils in zwei Sätzen, auch die Doppel gingen an die Essener.

TC GW Kray – TC Heide 0:6
(D50, BL)

Die Essenerinnen, mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet, traten zum Duell mit den Heide-Damen nicht an. So kamen die Fuhlenbrockerinnen zu zwei kampflosen Punkten und stehen nur vor dem Gruppensieg. Am 26. Februar geht es noch gegen das Tabellenschlusslicht der TIG Heegstraße II.

TC Heide II – VfL Sportfreunde 07 3:3
(D50, BL)

Am letzten Spieltag verbuchten die Damen 50 II des TC Heide noch einen Zähler. In einem überaus umkämpften Duell - es ging gleich fünf Mal in den Match-Tiebreak - stand am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Martina Ruf und das Doppel Petra Grotendorst/Christel Wirges behielten die Nerven, Christel Wirges gewann ihr Einzel souverän in zwei Sätzen (6:3, 6:1).

Texte: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 9 und 1.