bottrop.sport

Klassentreffen widersetzt sich dem Regen

Das schlechte Wetter konnte die Tennisdamen beim TC Rot-Weiß nicht vertreiben

Im Vorfeld des Vereinsjubiläums des TC Rot-Weiß Bottrop am 6. Oktober war die Tennisanlage im Volkspark Batenbrock zu Beginn des Monats bereits fest in der Hand der Damen. Bei der sechsten Auflage des „Klassentreffens“ kamen am 1. Oktober 30 Spielerinnen aus unterschiedlichen Vereinen, um gemeinsam im Doppel aufzuschlagen. Zwar machte das Wetter den Teilnehmerinnen einen Strich durch die Rechnung, doch das hinderte sie nicht daran, einen stimmungsvollen Tag miteinander zu verbringen.

Rund 30 Tennisdamen kamen zum Klassentreffen.

„Aus Gegnerinnen sind Freunde geworden“, dieser Leitsatz war für Gitta Pein 2014 ein guter Grund, zu einem Wiedersehen der alten Widersacherinnen auf den Tenniscourts einzuladen. Die Idee: Gemeinsam eine Runde Doppel spielen und in den Erinnerungen an die guten alten Zeiten zu schwelgen. Ihr zu Ehren, die im April 2017 viel zu früh verstarb, trafen sich die Damen nun zum dritten Mal zu „Gittas Klassentreffen“ und zum sechsten Mal insgesamt.

Eine Seenlandschaft im Volkspark Batenbrock verhinderte das Doppelspielen.

Die 30 Tennisdamen aus den unterschiedlichsten Clubs aus Bottrop sowie zahlreiche Gäste sorgten für beste Stimmung, wenngleich die Witterungsbedingungen das Doppelspielen unmöglich machten. „Es sind aber trotzdem fast alle gekommen und wir haben einen tollen Tag miteinander verbracht“, wusste Karin Gehrke zu berichten. Schließlich waren im Vorfeld Kuchen gebacken und Salate vorbereitet worden und beides fand auch ohne sportliche Aktivität viele Abnehmer, zumal es sich Vereinspräsident Klaus Bürger nicht nehmen ließ, persönlich am Grill die Würstchen zu reichen.

Und im Laufe des Tages ließ eine kurze Regenpause dann sogar noch eine kleine Spielrunde zu. „Vier Damen haben sich dann noch ein schönes Doppel geliefert“, freute sich auch Sportwart Werner Pein. Im kommenden Jahr soll es dann ohne Regen wieder sportlicher werden, wenngleich die sechste Auflage von „Gittas Klassentreffen“ gezeigt hat, dass es für einen schönen Tag im Sportverein nicht immer auch einen Tennisschläger braucht.

Text: Henning Wiegert

Kommentare (0)

Bitte addieren Sie 2 und 7.